Kadaver auf Gelände von Pferdehandel entdeckt

1

SAARWELLINGEN. Die Polizei hat bei einem saarländischen Pferdehandel mehrere Kadaver auf dem Gelände entdeckt. Die toten Pferde seien nicht ordnungsgemäß entsorgt gewesen, teilten die Beamten am Freitag mit. Auch bei der Haltung und der Versorgung der rund 70 Pferde und Ponys habe es «gravierende Missstände» gegeben.

Die Entdeckungen waren einer Sprecherin des Umweltministeriums zufolge ein Zufallsfund am Dienstag. Die Polizei sei eigentlich wegen eines anderen Grundes bei dem Pferdehändler gewesen und habe dann auf dem Gelände zwei zum Teil schon verweste Pferde bemerkt. Auch seien Pferdeschädel gefunden worden. Die Kadaver seien mittlerweile entsorgt.

Außerdem habe eine Tierärztin sich den Betrieb und die Tiere dort angeschaut. Ein Pferd habe eine Verletzung am Hinterbein gehabt und sei schlecht ernährt gewesen. Die restlichen Tiere seien in einem mäßig gutem Zustand gewesen. Trotzdem: «Es war kein akuter Handlungsbedarf.» Die Tiere würden dem Händler nicht weggenommen. Er müsse aber bei Haltung und Versorgung nachbessern. Es werde eine entsprechende Nachkontrolle geben.

1 KOMMENTAR

  1. Unglaublich , dass dort nicht mehr unternommen wurde !!! Waere anscheinend zu viel Aufwand gewesen … und Mangel an Bewegung richer auch :-/ –
    – GRAUSELISCH !!! –

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.