Rheinland Pfalz: Über drei Millionen zur Wahl aufgerufen

0
Ein Wähler wirft seinen ausgefüllten Wahlzettel in eine Wahlurne.

Bildquelle: Foto: Gregor Fischer/ (dpa)Archiv

Mainz. Mehr als drei Millionen Rheinland-Pfälzer sind am kommenden Sonntag zur Bundestagswahl aufgerufen. Mehrere hunderttausend Wähler haben allerdings schon die Möglichkeit der Briefwahl genutzt – in den großen Städten waren es voraussichtlich noch einmal mehr als bei der letzten Wahl 2013. Zum ersten Mal wählen dürfen in Rheinland-Pfalz 158 000 junge Bürger.

Auf die Stimmen der Wähler hoffen 282 Kandidaten. Von diesen ringen 192 in einem der 15 Wahlkreise um die Mehrheit bei den Erststimmen und damit um das Direktmandat für den Bundestag. Auf Landeslisten von 14 Parteien treten 245 Bewerber ab, etliche treten gleichzeitig als Direktkandidat und auf der Landesliste an.

Vor vier Jahren kam die CDU in Rheinland-Pfalz auf 43,3 Prozent, die SPD erhielt 27,5 Prozent. Von den 15 Direktmandaten errang die CDU 14 – nur im Wahlkreis Kaiserslautern war der SPD-Kandidat vorn. Von den übrigen Parteien erhielten die Grünen 7,6 Prozent der Stimmen, die FDP 5,5 und die Linke 5,4 Prozent der gültigen Zweitstimmen. Die AfD blieb 2013 mit 4,8 Prozent unter der Fünf-Prozent-Schwelle. Die Wahlbeteiligung erreichte vor vier Jahren 72,8 Prozent.

(dpa/lrs)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.