Fußball-Oberliga: Salmrohr gastiert bei der Torfabrik

0
Der nächste Gegner des FSV Salmrohr: VfR Arminia Ludwigshafen.

SALMROHR. Der FSV Salmrohr mischt in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar und im Rheinlandpokal weiter die Konkurrenz auf. Dabei waren die Gegner in der Meisterschaft in den letzten Wochen durchweg Hochkaräter. Nun gastieren die Salmtaler beim VfR Arminia Ludwigshafen (Samstag, 14.30 Uhr, Südweststadion), einem Team, dass bis zur Winterpause noch Kontakt zur absoluten Tabellenspitze hatte.

Die Wege der beiden Kontrahenten haben sich in jüngster Vergangenheit getrennt. Während die Arminen in der Rückrunde von sieben Spielen nur zwei gewinnen konnten, befindet sich der FSV weiter auf dem Höhenflug. Die Wende im Salmtal erfolgte nach dem mit 2:3 verlorenen Hinspiel gegen Ludwigshafen, als Paul Linz als Trainer installiert wurde. Mit nur vier Punkten stand Salmrohr nach acht Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz – meilenweit hinter Ludwigshafen. Nach 36 Punkten aus 17 Spielen – die Bilanz weist die Salmtaler für diesen Zeitraum gleichauf mit Pfeddersheim als Tabellenführer aus – ist die Linz-Elf an den Gastgebern vorbeigezogen.

Der Weg nach ganz oben ist noch weit und wahrscheinlich ist die Zeit dafür zu kurz oder besser – die Spieltage reichen dafür nicht mehr aus. „Aber, man weiß nie, was im Fußball alles passieren kann“, sagt Linz, während er die ersten Gäste des Jahres 2015 auf seiner Fußballgolf-Anlage zuschaut. Der 59-Jährige ist jedenfalls auch in Ludwigshafen darauf aus, die volle Punktzahl mitzunehmen. Trotz der derzeitigen Krise der Arminia wird die Aufgabe nicht einfach sein. Zum einen steckt der Mannschaft noch das schwere Pokalspiel bei Rot-Weiß Koblenz (2:0) in den Knochen, zum anderen fehlen neben den Langzeitverletzten mit Daniel Petersch der sich selbständig macht und in der Metzelstraße ein EMS Mikro Fitnessstudio eröffnet, außerdem Ricardo Couto-Pinto (Abstellung zum Luxemburger Nationalteam) erneut zwei wichtige Spieler.


Den Platz von Petersch auf der rechten Außenbahn wird wie schon in den letzten beiden Spielen Michael Kohns einnehmen (Linz: „Er hat das gut gemacht“). Für Couto Pinto könnte nach längerer Pause wieder Matondo Makiadi zum Einsatz kommen. Das Ende der Englischen Woche ist für Salmrohr gleichzeitig der Auftakt zur nächsten. Am kommenden Mittwoch (19 Uhr) tritt der FSV im dritten Spitzenspiel innerhalb kurzer Zeit gegen die TSG Pfeddersheim an. Da das Salmtalstadion nicht über Flutlicht verfügt wird dieses Spiel auf dem Kunstrasenplatz am Vereinsheim ausgetragen.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.