Miezen-Debakel gegen Metzingen

0
Andrea Czanik kam nach langer Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz.

TRIER. Frauenhandball-Bundesligist DJK/MJC Trier hat gegen den TuS Metzingen ein Heimdebakel erlebt. Gegen die „Tussies“ um die Ex-Triererin Shenia Minevskaja waren die Miezen beim 19:33 (9:20) absolut chancenlos.

Die Trierer Hoffnungen, dem Favoriten ein Bein stellen zu können, waren schnell dahin. Auf Augenhöhe waren die Miezen nur nach zwei Minuten, als Silvia Solic die Gästeführung durch Minevskaja ausgeglichen hatte. Dann ging es erst einmal dahin – nach gut acht Minuten stand es bereits 1:7. Zehn Minuten später war der Deckel beim stand von 4:14 bereits zu. Das Trierer Coaching-Duo Cristina Cabeza/Jana Arnosova bat zur zweiten Auszeit, danach hielten die Gastgeberinnen das Spiel wenigstens ausgeglichen. Dennoch war der Pausenrückstand von 9:20 deprimierend.


Ursächlich dafür war einerseits eine ganz schwache Offensivleistung, andererseits die fehlende Kontrolle gegen Minevskaja, die am Ende mit zehn Toren aus dem Spiel ging. Bezeichnend für die Überlegenheit der Gäste waren die personellen Maßnahmen, die ihr Trainer Alexander Job vornahm – er beorderte die zweite Sieben aufs Feld. Selbst gegen die Zweitbesetzung konnte Trier den Rückstand nur unwesentlich verkürzen.

Dass die Klatsche nicht noch deftiger ausfiel hatte Trier der nachlassenden Ernsthaftigkeit der Gäste und Jessica Kockler zu verdanken, die nach dem Seitenwechsel zwischen die Pfosten der MJC rückte und einen deutlich stärkeren Eindruck hinterließ, als Verena Flöck.

Trier bleibt nach diesem Ergebnis natürlich weiterhin auf dem letzten Platz und hat nach wie vor zwei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Im Tabellenkeller gewann Frischauf Göppingen das Duell der punktgleichen Teams bei SVG Celle mit 28:23 und baute den Vorsprung auf Trier auf vier Punkte aus.

DJK/MJC Trier – TuS Metzingen 19:33 (9:20)
DJK/MJC Trier: Verena Flöck, Jessica Kockler – Hannah Sattler (0), Esther Mohr (0), Katrin Schneider (5/2), Houben (0), Czanik (2), Vallet (3), Jana Kordel (0), Judith Derbach (2), Maxime Struijs (2), Silvia Solic (3), Franziska Garcia-Almendaris (2)

TuS Metzingen: Jasmina Jankovic, Edit Lengyel – Cassandra Engel (1), Barbara Leibssle-Balogh (1), Milica Covic (0), Alexandra Kubasta (1), Anna Loerper (3/1), Saskia Putzke (1), Shenia Minevskaja (10/6), Marlene Zapf (7), Ina Großmann (3), Katharina Beddies (1), Bernadett Ternes (0), Julia Behnke (5)

Schiedsrichter: Fabian vom Dorff/Christian vom Dorff – Zuschauer: 700
Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.