Radfahrer knapp verfehlt: Transporter fliegt von Autobahn auf Wanderweg

0
Foto: Feuerwehr Saarbrücken

SAARBRÜCKEN-BURBACH. Wie die Polizei Saarbrücken mitteilt, ereignete sich am heutigen Freitag, 14.06.24, gegen 11.40 Uhr auf der Autobahn A620 in Höhe der Schleuse Burbach ein Verkehrsunfall.

Hierbei befuhr ein 73-jähriger Saarbrücker mit einem Transporter die BAB in Fahrtrichtung Saarlouis und kam ca. 500 Meter nach der Anschlussstelle Gersweiler, im Bereich einer Nothaltebucht, aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er kollidierte mit der wiederbeginnenden Leitplanke, prallte nach rechts ab und rutschte von dort die Böschung zum Saarleinpfad hinunter. Hierbei überschlug sich der Transporter mehrfach und kam schließlich auf dem Leinpfad auf der Fahrerseite zum Liegen.

Der Fahrer war vor Ort ansprechbar, wurde schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt und nach einer ersten Versorgung vor Ort in ein Saarbrücker Krankenhaus gebracht.

An dem Transporter selbst entstand Totalschaden, der Leitplanke und einem Geländer auf dem Leinpfad Sachschaden, der bislang nicht beziffert werden kann. Andere Verkehrsteilnehmer wurden durch den Unfall nicht geschädigt.

Nicht schlecht staunte ein Radfahrer, der zum Unfallzeitpunkt den Leinpfad befuhr, als der Transporter auf den Leinpfad stürzte. Der Radfahrer konnte jedoch frühzeitig bremsen und überstand die Situation daher mit einem Schreck.

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Hierdurch kam es zu Rückstau auf der BAB 620 in Fahrtrichtung Saarlouis.

Nachdem der Transporter geborgen und die Fahrbahn gereinigt war konnte der Verkehr gegen 14.15 Uhr wieder normal fließen. Im Einsatz waren mehrere Einsatzkommandos der Polizei, die Berufsfeuerwehr Saarbrücken, ein Notarzt, ein Rettungswagen und ein Abschleppdienst.

Vorheriger ArtikelEin Fuchs war es nicht: Acht Gänse aus Stall gestohlen
Nächster ArtikelDFB-Elf zaubert gegen Schottland: Die Reaktionen zum 5:1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.