Brand in Fabrikhalle in Trier-Euren: Brandursache festgestellt

0
Foto: Presseamt Stadt Trier

TRIER. Wie die Polizei Trier mitteilt, meldete die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr Trier am gestrigen Dienstagmorgen gegen 09.10 Uhr den Brand in der Filteranlage eines metallverarbeitenden Betriebs in der Niederkircher Straße in Trier-Euren.

Im Rahmen der Ermittlungen zur Brandursache wurde festgestellt, dass die in der Anlage eingebauten Filtermatten aus vermutlich betriebstechnischen Gründen Feuer gefangen hatten.

Der Feuerwehr Trier gelang es, diese aus der Anlage und der Halle zu entfernen und zu löschen.

Durch den Brand erlitten fünf Personen leichte Rauchintoxikationen, die vorsorglich in einem Krankenhaus behandelt wurden. Alle Verletzten konnten das Krankenhaus zeitnah wieder verlassen.

Die Polizei schätzt den Schaden auf einen mittleren fünfstelligen Betrag.

Hinweise auf eine Straftat haben sich bisher nicht ergeben.

Im Einsatz waren rund 40 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Euren und Zewen, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit der Schnelleinsatzgruppe (SEG) Transport, die Polizei Trier mit mehreren Streifen sowie Brandermittlern, der Leitende Notarzt, sowie der Organisatorische Leiter, A-Dienst und B-Dienst der Feuerwehr zur Führung des Einsatzes.

Vorheriger ArtikelMatratze in Flammen: Acht Verletzte bei Zimmerbrand in Krankenhaus
Nächster ArtikelVulkaneifel: Tödlicher Unfall auf der B410 – 38-Jährige stirbt im Krankenhaus

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.