Ausgezeichnete Klinik für Kinder mit Diabetes – Trierer Mutterhaus rezertifiziert

1
Das Foto zeigt (v.l.n.r.) Psychodiabetologin Dr. Maria Land, Diabetesberaterin Claudia Laudor, Anike Müller und Christine Richter des Kindersozialdienstes, Diabetesberaterin Iris Wengler-Seegers, Leitender Oberarzt und pädiatrischer Diabetologe Karl-Heinz Ludwig, Diabetesberaterin Josie Muthweiler, Oberärztin und pädiatrische Diabetologin Dr. med. Maria Schlecht, Oberärztin der Kinder- und Jugendmedizin Dr. med. Anne Lena Majerus, Ergotherapeut Oliver Hoffmann und Psychologin Caroline Hay des diabetologischen Teams der Kinder- und Jugendmedizin, das sich über die Rezertifizierung freut. Foto: Matthias Lamacz, Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen

TRIER. Diabetes erfordert sowohl im Kindes- als auch Erwachsenenalter eine fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Diabeteszentren. Das Klinikum Mutterhaus wurde für seine ausgezeichnete ambulante und stationäre Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) erfolgreich rezertifiziert.

Das Siegel der DDG bestätigt die hohe Behandlungsqualität des Diabetesteams der Abteilung für Kinder – und Jugendmedizin am Klinikum Mutterhaus, das kontinuierlich ca. 220 Kinder und Jugendliche mit Diabetes Typ-1- und anderen Diabetes-Typen ambulant und stationär betreut.

Diabetes ist eine komplexe Erkrankung, die verschiedene Organsysteme betrifft, daher ganzheitlich behandelt werden muss und einen individuell abgestimmten Therapieplan für jeden Patienten erfordert. Durch die enge Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche im Klinikum Mutterhaus und der Villa Kunterbunt, wie im Bereich der Medizin, Diabetesberatung, Psychologie, Ernährungsberatung, Ergotherapie oder des Sozialdienstes, werden alle Aspekte der Erkrankung berücksichtigt und die bestmögliche Behandlung sichergestellt.

„Wir können Diabetes nicht heilen, aber durch die richtige Behandlung und Schulung des Patienten den Krankheitsverlauf so kontrollieren, dass der Alltag bestmöglich und ohne große Einschränkungen verläuft und die Lebensqualität erhalten bleibt. Die erfolgreiche Rezertifizierung unseres Diabeteszentrums für Kinder und Jugendliche ist ein wichtiges Qualitätssiegel für uns und unsere Patienten und beweist unser hohes Engagement in unserer täglichen Arbeit“, äußert sich Karl-Heinz Ludwig, Leitender Oberarzt in der Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Diabetologie am Klinikum Mutterhaus.

Vorheriger ArtikelTrier: Digitale Karte der „kühlen Orte“ – Neues Angebot der Stabsstelle Klima- und Umweltschutz
Nächster ArtikelLauterbachs Klinik-Atlas: Scharfe Kritik von katholischen Kliniken in der Region

1 Kommentar

  1. Bei unserem Sohn wurde vor ca. 18 Jahren Diabetes Mellitus Typ 1 diagnostiziert und wurden bis zur seiner Volljährigkeit von Dr. Karl-Heinz Ludwig und dem Team der Villa Kunterbunt , insbesondere Frau Billen zur unserer vollsten Zufriedenheit betreut.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.