Ahrtal: Social Media-Kampagne gegen Personalmangel bei Kommunen

0
Foto: Wolfgang Moucha/dpa/Symbolbild

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. Angesichts des Personalmangels in den kommunalen Verwaltungen im flutgeschädigten Ahrtal soll eine Infokampagne weitere Mitarbeiter anlocken. Die vom Land Rheinland-Pfalz organisierte und finanzierte Kampagne soll im Sommer in überregionalen Medien, Fachzeitschriften und sozialen Medien starten, kündigte die Landesregierung an.

Regierungschefin Malu Dreyer und Innenminister Michael Ebling (beide SPD) berieten sich laut Mitteilung am Freitag in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit der parteilosen Ahr-Landrätin Cornelia Weigand und flutbetroffenen Bürgermeistern. Bei dem extremen Hochwasser im Juli 2021 waren in dem Flusstal mindestens 134 Menschen getötet und rund 9000 Häuser verwüstet worden.

Dreyer erklärte zum Personalmangel in Rathäusern: «Die ohnehin schon hohe Arbeitsbelastung, der allgemein geltende Fachkräftemangel und die hohe Abwanderungsgefahr, insbesondere zu Bundesbehörden im Raum Bonn, stellen die Kommunen im Ahrtal vor besondere Herausforderungen.» Zuvor hatte die Landesregierung nach eigenen Angaben schon mehr Flexibilität bei Besoldung und Entlohnung für kommunale Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an der Ahr ermöglicht. (Quelle: dpa)

Vorheriger ArtikelWissing: Kein Tempo 50 auf Mittelrhein-Bahntrasse – Alternative “führt zu sehr hohen Kosten”
Nächster ArtikelLuxemburg: Polizei schnappt Dealer – 16 Drogenkugeln sichergestellt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.