Alle werden Gewinner sein: Dreyer wirbt für mehr Migration

19
Malu Dreyer, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, spricht in Mainz. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

MAINZ. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich in der Migrationsdebatte für eine sachliche Diskussion ausgesprochen. «In der Frage um Einwanderung brauchen wir Lösungen und keine Polemik, mit der Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufgebracht werden», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. «Denn es geht dabei auch und insbesondere darum, die Interessen unseres Landes und unserer Bürgerinnen und Bürger zu vertreten.»

In Deutschland sei «das Boot noch nie voll» gewesen, meinte Dreyer. «Aber jetzt ist es leer.» Die geburtenstarken Jahrgänge gingen in Kürze in Rente. «Für den Arbeitsmarkt – und damit die Grundlage für unseren Wohlstand – bedeutet das: Wir verlieren jedes Jahr potenzielle Arbeitnehmer in der Größenordnung der Bevölkerung einer Großstadt.» Immer mehr Ältere gingen in Rente, immer weniger Jüngere rückten nach. «Ohne Zuwanderung würden in den kommenden zwölf Jahren bundesweit neun Millionen Menschen auf dem Arbeitsmarkt fehlen.»

Die Bundesregierung handele und mache Deutschland wettbewerbsfähig. «Denn wir konkurrieren auch mit anderen Ländern um kluge Köpfe und helfende Hände», sagte Dreyer. Es werde nur gelingen, erfolgreich zu sein, wenn die Menschen wüssten: «In Deutschland bin ich willkommen.»

Zur Frage der Einbürgerung sagte die Ministerpräsidentin, man müsse nicht befürchten, dass eine Staatsbürgerschaft «verramscht» werde. «Wer hier rechtmäßig lebt, der soll künftig in fünf statt wie bisher in acht Jahren einen Einbürgerungsantrag stellen können. Ihre Kinder sollen automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten, wenn die Eltern seit fünf Jahren hier rechtmäßig leben.»

Zudem soll über ein Punktesystem für Nicht-EU-Ausländer möglich werden, zur Arbeitsplatzsuche nach Deutschland zu kommen. «Damit sollen die Bedarfe für unseren Arbeitsmarkt berücksichtigt werden. So werden alle Gewinnerinnen und Gewinner sein», meinte Dreyer. (Quelle: dpa)

Vorheriger ArtikelTrier: Kriminaldirektor Frank Gautsche ist neuer stellvertretender Polizeipräsident
Nächster ArtikelKirchen und Hilfsorganisationen in RLP: Wohlhabende sollen Energiegeld spenden

19 Kommentare

  1. Aufgrund der Tatsache dass unsere Regierung gerade dabei ist unsere Wirtschaft zu ruinieren , wird es in zwölf Jahren wahrscheinlich eher 9 Millionen mehr Arbeitslose geben als nicht besetzte Stellen !

  2. Diese “Dame” labert sich immer einen Blödsinn zurecht, dass einem übel wird. Es wird Zeit, dass die ganze Regierungsriege, vor allem auch die grüne Nichtskönnerbande, endlich verschwindet. Und das nicht nur auf Landesebene.

  3. Dieses Land wird selbst für die Einheimische immer unbequemer und unattraktiver. Selbst unsere Fußballnationalmannschaft spiegelt den schlechten Zustand Deutschlands. Warum sollten Top-Leute aus dem Ausland zu uns kommen? Die sind doch nicht blöd. Kommen werden die Verlierer, in Massen.

    • Wenn man sich anschaut, was allein die marokkanischen Fans in Belgien für Straßenschlachten veranstaltet haben, ist es doch beruhigend, dass die deutsche Elf rausgeflogen ist. Keine WM-Straßenschlachten in Deutschland.
      Wann wurden zuletzt die Interessen der Deutschen vertreten?
      – Erbschaftssteuerabgaben ab nächstes Jahr in etwa verfünffacht,
      – baldige Vervielfachung der Grundsteuer (bezahlt auch jeder Mieter in den Nebenkosten, bzw. jeder der seine Miete selbst erarbeitet),
      – Grundversorgung (Lebensmittel, Elektrizität und Beheizung) wird unerschwinglich oder fällt einfach mal ganz weg,
      – Gesundheitssektor kaputt bürokratisiert und völlig überlaufen, inzwischen irreparabel zerstört,
      – Bildungssektor kaputt ideologisiert, Kinder werden politisch indoktriniert, entwickeln keine Individualität mehr; Rechnen, Lesen, Schreiben, Naturwissenschaften war einmal,
      – “jeder Bürger hat immer Rechtsmittel, Grundrechte sind Abwehrrechte gegen den Staat” war eh gelogen, mittlerweile wird nicht mal mehr der Anschein eines Rechtsstaates gewahrt,
      – freie unabhängige Medien, “eine Zensur findet nicht statt” – Musk veröffentlicht “The Twitter Files” und die EU-Kommission droht mit europaweiter Abschaltung. Musk könnte gleich ein VPN (Tunneldienst, um seinen Standort und die geschauten Inhalte zu verschleiern/verschlüsselt) dazu anbieten. Aber dann werden eben VPNs in der EU auch verboten, wie sie es in China bereits sind.
      – Bargeld kommt bald weg. China testet gerade Smartphone-Geldbörsen, wo das Geld ein Verfallsdatum hat: Gibst du es bis dahin nicht aus, wird es automatisch eingezogen.
      NOCH INTERESSE?

  4. «Für den Arbeitsmarkt – und damit die Grundlage für unseren Wohlstand…”

    Lol, spricht sie jetzt schon im Pluralis Majestatis von sich?
    Jeder der heutzutage in Deutschland ein Leben lang in einem normalen Beschäftigungsverhältnis arbeitet hat eine Minimalrente, Inflationsausgleich nicht vorgesehen und so er ins Altersheim muss muss er zunächst einmal alle Ersparnisse aufbrauchen bevor der Staat die Kosten übernimmt.
    Jeder der nie hier gearbeitet hat und im Alter oder temporär die Vorzüge des deutschen Sozialsystems nutzen möchte muss nur hierher kommen, Asyl Asyl rufen, schon wird er von den netten Polizisten zur nächsten Afa gebracht.
    Aus Moldavien gibts organisierte Busreisen, mit dem Ziel, hier für 3 Monate als Asylbewerber registriert zu werden (man weiss, dass man abgelehnt wird) denn in diesen drei Monaten gibt es Taschengeld, Essen und Kleidung für umsonst, ebenso eine kostenlose medizinische Versorgung.
    Die wird zwar als Grundversorgung definiert, doch wenn man ein Gebiss oder die Zähne saniert will will geht das so:
    Man geht zum Arzt, sagt man hat Magenschmerzen und Verdauungsprobleme weil man keine Zähne hat und nicht kauen kann und schon ist ein Gebiss eine notwendige medizinische Dienstleistung. Kosten null, denn diese übernimmt das deutsche Sozialsystem.
    Will man der syrischen Mutter einen schönen Lebensabend bescheren? Einfach einen gefälschten Pass kaufen, mit dem Flugzeug von Athen nach Luxembourg und dann nach Trier in die Afa, schon ist die Sache geritzt.
    Für einen normalen Arbeitnehmer ist es scheissegal ob wir Zuwanderung und genügend “Fachkräfte” haben, denn er kriegt trotzdem nicht mehr “Wohlstand”, Grinsemariechen schon, die hat eine üppige Altersversorgung und Krankenkasse.
    Der deutsche Trottel kann bald bis 67 ackern, in Griechenland, Italien und anderswo gehen die Leute mit 60 oder noch früher in Rente. Lokführer in Frankreich schon mit Anfang 50.
    Conclusio: Man sollte die bis 31 März geltende telefonische Krankschreibung nutzen und ansonsten nur das Nötigste tun, es sei denn man ist selbständiger Handwerker, da lohnt sichs zur Zeit.

  5. Gewinner? Man kann abends nicht mehr vor die Tür gehen. Malu, ich zweifle an Ihrem Verstand. Welchen Vorteil hat die deutsche Bevölkerung durch die Masseneinwanderung in unser Sozialsystem????

  6. Abgesehen davon, wenn ich ein indischer ITler wäre und eine Stelle im Ausland suche und das Foto von der verhärmten Dreyer weiss ich sowieso, dass es besser ist sich in der Schweiz zu bewerben.

  7. Gewinner in diesem Spiel sind nur die Unternehmen. Denn selbst wenn qualifizierte Fachkräfte kommen werden sie mit Mindestlöhnen abgespeist. Fehlendes Einkommen für Familien werden vom Staat ausgeglichen. Fazit: Die Unternehmen verdienen sich dumm und dusselig wegen niedriger Löhne und Gehälter und für den Lebensunterhalt kommen Arbeiter und Rentner auf. Gewinner wird also nur die Industrie sein, nicht die Bevölkerung. Malu, Malu, wie sehr kann man noch die Sicht auf die Realität verlieren.

  8. Im Grunde genommen war die Richtung der Kommentare/Reaktionen zu diesem Artikel erwartbar. Meiner Meinung nach gehen die Zuschriften aber am eigentlichen Kern des Problems vorbei.

    Es wird doch immer offensichtlicher dass unsere “Volksvertreter” nicht die Interessen der eigenen Bevölkerung vertreten. Das Beispiel Ahrtal und die Reaktionen der Politiker in RLP zeigen es doch deutlich auf.

    Über 130 Tote durch Komplettversagen der aktuellen Landesregierung, inhaltslose und leere Versprechungen für die Betroffenen, die aber erstaunlicherweise immer noch still halten. Im Beispiel Ahrtal bekommt einer der Hauptverantwortlichen nach seinem Rücktritt jetzt ein neues Pöstchen zugewiesen, geht es noch deutlicher???? Man könnte auch die Frage stellen, warum die Landesmutter die im Artikel hervorgehobene Winsituation dieser nach unserem Grundgesetz illegalen Einwanderung (Artikel 16 a Absatz 2) nicht den Hinterbliebenen der in Ludwigshafen ermordeten Handwerkern einmal genauer erläutert. Noch besser wäre es wenn sie es uns allen erklären könnte, zu den im Artikel aufgeführten Proargumenten hätte ich einige Rückfragen.

    Ich will mich hier nicht in Einzelheiten verzetteln, das Ausmass von angeblich irrationalen Entscheidungen bekommen wir tagtäglich in allen Medien, auch hier auf Lokalo, vorgeführt.

    Jesus: “an ihren Früchten/Taten sollt ihr sie erkennen.”

    Der für mich relevante Punkt sieht so aus:

    Spätestens seit der Finanzkrise von 2008 bekommen wir vorgeführt, wie unsere Regierenden unser funktionales System konsequent und offensichtlich planmässig an die Wand fahren.Einige aus meiner Sicht offensichtliche Beispiele, die Liste könnte beliebig fortgesetzt werden:

    Zerstörung der autonomen Energieversorgung mit einhergehender Abhängigkeit von Drittstaaten.

    Komplette Destabilisierung der einheimischen Industrie und vor allem der relevanten Kernindustrien, z.B. der Autoindustrie. Paralleles Abwandern von KnowHow und wichtigen Industriezweigen nach China. Aktuell scheint es unsere Landesmutter nicht weiter zu stören, dass die BASF nach China geht und die Arbeitsplätze hier in RLP wegfallen. Also eine komplette Schwächung unseres Standortes, macht das Sinn????

    Restrukturierung der Bundeswehr zu einem Witzverein durch Ministerinnen wie von der Leyen, Krampkarrenbauer und die jetzige Lichtgestalt, deren Namen ich schon vergessen habe.

    Mehr oder weniger klammheimliche Abgabe der eigenen Souveränität an eine Organisation namens EU, die von einer Person geleitet wird, die in dem Wahlverfahren gar nicht aufgestellt war. Deutsche Behörden und Justiz dürfen beispielsweise nicht über die Höhe von Kindergeldern, etc. hierzulande entscheiden.

    Die völlig irrsinnige Abgabe der Kontrolle über unsere Währung an einen privaten Verein namens EZB. Das ist keine staatliche Einrichtung, sondern ein von Bänkern geführter Verein, die über eine unserer wesentlichen Lebensgrundlagen entscheidet. Einfach selbst recherchieren!

    Ausplünderung der Bürger durch die weltweit höchste Abgabenlast, das Geld wird bevorzugt ins Ausland transferiert.

    Im Rahmen dieser vermeintlichen Seuche der letzten beide Jahre konnte ich ein völliges Versagen sämtlicher Regularien des Systems sehen. Nicht gesetztlich legitimierte Kungelrunden die essentielle Grundrechte/Menschenrechte verletzen, eine unglaubliche Hetze an allen Fronten gegenüber Menschen, die ihren eigenen Verstand gebrauchen und Widersprüche hinterfragen.

    Eine Justiz die ganz offensichtlich nicht unabhängig agiert, sondern bereitwillig dem Diktat der Politik folgt. Staatsanwaltschaften sind hierzulande weisungsgebunden und unterstehen dem Justizminsterium, die aktuelle Landesregierung könnte also locker jederzeit Ermittlungen gegen sich selbst unterbinden. Feine Sache oder?

    Eine seit Jahrzehnten betriebene Verdummung unseres Nachwuches, der bereits in der Grundschule über 72 Geschlechter und von weitgehend völlig inkompetenten Lehrkräften verdummt wird. Meine Enkeltochter wurde vor knapp über einem Jahr von ihrem Englischlehrer dazu aufgefordert sich gegen Corona impfen zu lassen, also einem ausgewiesenen medizinischen Experten.

    Die Liste könnte beliebig ergänzt werden, aber jetzt zum aus meiner Sicht wesentlichen Punkt.

    Ganz offensichtlich wollen die Deutschen nichts dringender, als sich von ihrem leidlichen Wohlstand zu trennen.Sie kuschen und kuschen und nehmen mehrheitlich diesen Irrsinn hin. Insofern läuft doch alles super, da werden auch die pointierten Kommentare hier nichts ändern und die Verelendung ist unaufhaltbar.

    Meiner Meinung nach hat dieser Irrsinn aber einen positiven Aspekt: immer mehr Menschen fangen an sich einmal kritisch mit den Hintergründen zu den doch immer widersprüchlichen Aussagen zu beschäftigen, ein Aspekt, der unseren Politikern grosse Sorge bereitet. Ansonsten macht Euch auf harte Zeiten gefasst.

  9. Die eigentlichen Gewinner haben ähnliche Eigenschaften, wie Klimaaktivisten. Nur diese hier, die kleben an ihren Sesseln, so lange es geht. Alle, die ehrlich einer Beschäftigung nachgehen, die können sich als Verlierer betrachten.

    • Die Beschäftigten betrifft es nicht alleine. Ebenso können sich alle als Verlierer betrachten, die sich generell in die Gesellschaft einbringen, sei es als Unternehmer, Künstler, Sportler, erziehende Eltern oder Hausfrauen. Inzwischen sollte auch den Beamten und Pensionären ein Licht aufgehen, denn deren Alimentierung ist am Ende ebenfalls in Gefahr.

  10. Hiermit schließe ich mich den verschiedenen Kommentatoren in diesem
    Forum, explizit den Äußerungen “des Beobachters” vollumfänglich an.

    Es kann kein Zweifel daran bestehen, das Frau Dreyer mit Ihren
    Äußerungen, die an Absurdität nicht zu übertreffen sind, gegen den
    von ihr geleisteten Amtseid verstößt.

    Die Konsequenzen, die aus diesem Ansinnen erwachsen, sind ihr
    entweder nicht bewußt, oder sie hat vollends den Bezug zur Realität
    verloren, weshalb sie unverzüglich ihren Rücktritt bekannt machen
    sollte.

  11. Auch eingewanderte Fachkräfte (ich meine jetzt echte) haben Kinder oder wollen welche bekommen, wollen ihr sauer verdientes Geld nicht großenteils für ihre Wohnkosten ausgeben. Wie übrigens die schon länger hier lebenden auch.

    Was haben denn Dreyer und all ihre Ministranten in den letzten Jahren unternommen in dieser Hinsicht?

    Es wurde gnadenlos drüber gepanzert über die Interessen von Familien mit Kindern – Schulen dicht, Kitas dicht, private Wirtschaft dicht wegen Mimimi Corona. Und selbst sind sie alle gemütlich ins “Homeoffice” abgehauen, bei vollen Bezügen natürlich, wo manche Amtspersonen heute noch sitzen. “Corona” war in Ämtern und Behörden – und auch in Schulen (!) – die anscheinend hoch willkommene Begründung, so viel Arbeit wie möglich einfach liegen zu lassen.

    Problem Wohnraumknappheit: Ungelöst. Energieproblem: Ungelöst. Bürokratieproblem: Ungelöst.

    Wenn man Einwanderungsland sein will, dann braucht es effiziente und fleißige Behörden, keine Minderleister, die mit Fax und Telefon ihre Zeit jahrelang mit einer weitgehend erfundenen “Pandemie” tot schlagen (Kontaktverfolgung, Ausgangssperre, Parkbanksitzverbote, Demonstrationsverbote, Versammlungsverbote, Schnüffelei im Privatleben der Bürger) und generell längst eine Wirtschafts-Ignorierungs-Mentalität kultiviert haben – diese hat die Coronapolitik ja offengelegt. Und ja, fast jedes andere Land der Welt hat das besser gemacht, so ist der Fakt, da gibt es keine Ausrede.

    Da muss mal der eiserne Besen ran. Nur von “Willkommenskultur” und “Platz haben” labern kann jeder. Mit den sinnlos verballerten Corona-Milliarden hätte man sehr viel Nützliches erreichen können wenn man sie in Schulen, Straßen, Wohnungsbau investiert hätte anstatt bis zum Exzess in “Alles dicht machen”. Stattdessen haben wir jetzt Schulden, Inflation und das Geld ist weg.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.