IHK-Auszeichnung für beste weibliche Unternehmensgründungen in der Region Trier

1
Staatsekretärin Petra Dick-Walther, Barbara Krebs, Jan Glockauer (v.l.n.r.). Foto: IHK/Thewalt

TRIER. Die IHK Trier zeichnete am Gründerinnentag 2022 insgesamt vier Gründerinnen für ihre Ideen aus. Zwei der prämierten Gründungsideen stammen aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich, wie die IHK mitteilt.

Im Rahmen des Gründerinnentags 2022 hat die IHK Trier vier Gründerinnen aus der Region Trier für ihre herausragenden Ideen mit dem Gründerinnenpreis ausgezeichnet. Dieser Preis soll zukünftig noch mehr Frauen zum Schritt in die Selbstständigkeit ermutigen und weiter Akzeptanz für die damit einhergehenden Herausforderungen in der Öffentlichkeit schaffen. Die Feierstunde fand vor rund 100 Gästen im Tagungszentrum der IHK Trier statt.

Annika Wagner und Jan Glockauer (v.l.n.r.). Foto: IHK/Thewalt

Zu den ausgezeichneten Preisträgerinnen gehörten auch zwei Gründerinnen von der Mosel. Prämiert wurden Annika Wagner, „Systematische Beratung Wagner“, aus Traben-Trarbach, die sich den zweiten Platz mit Kristina Al Badeish „MUNDFEIN Pizzawerkstatt Trier“, teilt. Die Fachjury urteilte, dass Frau Wagner mit ihrem Angebot an traumatisierte Opfer sexualisierter Gewalt und Misshandlung ein wichtiges Thema aus der Tabuzone führe. Mit ihrem vielfältigen Beratungsportfolio hat sich Annika Wagner das Ziel gesetzt, bestehende Versorgungslücken im Kreis Bernkastel-Wittlich bei Traumata, eingebettet im sozialen Kontext, zu schließen. Als Sozialunternehmen (Social Entrepreneuship) verfolgt sie die langfristige Lösung sozialer Probleme und setzt sich dabei für den positiven Wandel der Gesellschaft und das Gemeinwohl ein.

Der Sonderpreis „Unternehmensnachfolge“ ging in diesem Jahr an Barbara Krebs, die den elterlichen Betrieb Gästehaus „Warsberger Weinhof“ in Neumagen-Dhron übernommen und von einem Saisonbetrieb zu einem Ganzjahresbetrieb weiterentwickelt hat. Sie erweiterte das Übernachtungsangebot um eine modern eingerichtete Weinwirtschaft, in der die Gäste mit Kaffee, Kuchen und moseltypischen Speisen bewirtet werden und selbstverständlich auch das passende Glas Wein dazu genießen können.

Zu den ersten Gratulanten gehörten die rheinland-pfälzische Staatssekretärin Petra Dick-Walther, die Unternehmerin und Jurymitglied Silvia Günther und IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jan Glockauer.

Der erste Platz ging an Michelle Wergen aus Hillesheim, die mit ihrem Unternehmen „Werk10“ Arbeits- und Sportbekleidung verkauft und veredelt.

Weitere Informationen zu den Gründerinnen:

Michelle Wergen, Werk10: www.werk10.de

Kristina Al Badeish, MUNDFEIN Pizzawerkstatt Trier: www.mundfein.de/pizza/trier

Annika Wagner, Systematische Beratung Wagner: info@systemischberatungwagner.de

Barbara Krebs, Warsberger Weinhof – Hotel & Weinwirtschaft: www.warsberger-weinhof.de

Vorheriger ArtikelVulkaneifel: Altreifen an Wanderparkplatz entsorgt – Wanderschild beschädigt
Nächster Artikel++ Aufatmen in Daun: Vermisster 79-Jähriger wohlbehalten aufgefunden ++

1 Kommentar

  1. Gewerbebetriebe die auf die zweifelhaften Hilfen der IHK Zwangskammern angewiesen sind können einem leid tun. Sie werden so lange sie ihre Betriebe führen von den Kammern abgezockt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.