Bereitschaftspraxen in Rheinland-Pfalz zwischen den Jahren geöffnet

0
Symbolbild; Foto: dpa (Patrick Pleul)

TRIER/MAINZ. Zwischen Weihnachten und Neujahr können ärztliche Bereitschaftspraxen in Rheinland-Pfalz auch ohne vorherige Anmeldung per Telefon aufgesucht werden.

Dadurch solle der telefonische Patientenservice entlastet werden, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV) am Donnerstag in Mainz mit. Derzeit gingen unter der Hotline 116117 viele zusätzliche Fragen zum Thema Coronavirus ein. Dadurch werde die Erreichbarkeit eingeschränkt, es komme zu längeren Wartezeiten. Dies betreffe vor allem auch Menschen, die wegen akuter Erkrankungen einen Arzttermin unter der Hotline vereinbaren wollten.

«Wenn keine besondere Dringlichkeit vorliegt, bitten wir Sie, die 116117 nicht zu den besonders stark frequentierten Zeiten anzurufen», teilte der stellvertretende KV-Vorsitzende Andreas Bartels am Donnerstag mit. Gemeint seien demnach vor allem die Stoßzeiten mittwochs zwischen 14.00 und 17.00 Uhr, freitags zwischen 17.00 und 20.00 Uhr sowie am Wochenende zwischen 10.00 und 14.00 Uhr. Die KV betreibt 43 Bereitschaftspraxen in Rheinland-Pfalz. Normalerweise bittet die KV Patienten darum, sich vor dem Besuch einer Bereitschaftspraxis anzumelden.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona Stadt Trier und Landkreis – Neuinfektionen und Inzidenzen ++
Nächster ArtikelDRK-Hochwasserhilfe in der Region Trier: Vom Hochwasser, komplizierten Anträgen und Plüschtieren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.