Idar-Oberstein: Bewohner zündet Wohnung an und wird selbst lebensgefährlich verletzt

0
Foto: dpa/Symbolbild

IDAR-OBERSTEIN. Bei dem Brand in einem Mehrfamilienwohnhaus am heutigen Morgen in Idar-Oberstein konnte mittlerweile die Brandursache ermittelt werden.

Es ergab sich demnach ein Anfangsverdacht der fahrlässigen Brandstiftung gegen einen durch das Brandgeschehen selbst schwerstverletzten 32-jährigen Bewohner des Anwesens, der mittlerweile in eine Spezialklinik verlegt wurde.

Die leicht verletzte 38-jährige Hausbewohnerin, die mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, ist mittlerweile wieder wohlauf und konnte das Klinikum verlassen.

Um 02:42 Uhr wurde die Polizeiinspektion Idar-Oberstein über Notruf in Kenntnis gesetzt, dass in der Müllersheckstraße in Idar-Oberstein ein Mehrparteienmiethaus brennt. Die eingesetzten Beamten konnten vor Ort feststellen, dass sich im Haus noch mehrere schlafende Personen befanden, welche durch die Beamten geweckt und ins Freie begleitet werden konnten. Die eintreffende Feuerwehr konnte den Brand des Hauses schnell unter Kontrolle bringen.

Es wird derzeit geprüft, wann die anderen Hausbewohner wieder in ihre Wohnungen zurück kehren können.

Vorheriger ArtikelMega-Blackout: Facebook, Whatsapp und Instagram down
Nächster Artikel41-Jähriger auf der Straße angeschossen: Polizei nimmt tatverdächtigen Schützen fest

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.