Bauern können zusätzliche Flächen nutzen: Hilfe gegen Futtermangel in Flutgebieten beschlossen

0
Foto: dpa

BERLIN/RLP. Nach der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen sollen Bauern zusätzliche Flächen nutzen können, um Engpässe beim Tierfutter zu vermeiden.

Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch eine entsprechende Verordnung von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU), wie Regierungssprecher Steffen Seibert mitteilte.

Auf ökologischen Vorrangflächen soll es demnach ausnahmsweise möglich sein, Gras und andere Pflanzen zu mähen und mehr Tiere weiden zu lassen als sonst zulässig. Die Länder sollen dafür Gebiete mit wetterbedingtem Futtermangel ausweisen können. Der Bundesrat muss der Verordnung noch zustimmen, die nächste reguläre Sitzung ist am 17. September.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona Rheinland-Pfalz – Vierte Pandemie-Welle beschleunigt sich ++
Nächster Artikel++ lokalo.de Blitzerservice am Donnerstag: Hier gibt es heute Kontrollen ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.