Rheinland-Pfalz: Durchschnittsalter steigt auf 45

0
Foto: dpa

BAD EMS. Das Durchschnittsalter in Rheinland-Pfalz lag im Jahr 2020 bei etwa 45 Jahren. Damit sei ein Rheinland-Pfälzer rein rechnerisch 0,4 Jahre älter als ein Mensch im Bundesdurchschnitt, teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Montag mit.

Zwischen 1970 und 2020 stieg das Durchschnittsalter in Rheinland-Pfalz nach Angaben der Statistiker um gut neun Jahre an. Im Bundesdurchschnitt platzierte sich Rheinland-Pfalz im Jahr 2020 damit in der Mitte. Die jüngsten Bürgerinnen und Bürger lebten in Hamburg mit 42,1 Jahren, das höchste Durchschnittsalter hatte Sachsen-Anhalt mit 48,1 Jahren.

Verglichen mit allen 36 rheinland-pfälzischen kreisfreien Städten und Landkreisen waren die Bürgerinnen und Bürger in Mainz 2020 mit durchschnittlich 41,5 Jahren am jüngsten.

Danach folgten die Städte Trier und Ludwigshafen mit einem Durchschnittsalter von 42 und 42,2 Jahren. Dort locken die Universitäten und Hochschulen besonders junge Menschen in diese Regionen. Mit einem Altersdurchschnitt von fast 48 Jahren war die Bevölkerung in der Westpfalz am ältesten.

 

Vorheriger ArtikelNach Olympia-Vorkommnissen: PETA fordert IOC auf, „Reitsport“-Disziplinen zu streichen
Nächster Artikel++ Aktuell: Corona Rheinland-Pfalz – Landesweite Inzidenz so hoch wie Anfang Juni ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.