Nach Flutkatastrophe: Kurzarbeit bei 400 Betrieben

0
Foto: dpa

MAINZ. Nach der Unwetterkatastrophe haben in Rheinland-Pfalz bislang 400 Betriebe ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt.

Vor diesem Hintergrund seien die Sonderregelungen zum Kurzarbeitergeld bis zum Jahresende verlängert worden, teilte das Arbeitsministerium in Mainz am Donnerstag mit. Die Verlängerung gilt bundesweit.

Die in der Corona-Pandemie eingeführten Sonderregelungen, zu denen die Übernahme der Sozialversicherungsbeträge gehört, waren zuvor bis Ende September verlängert worden.

Vorheriger Artikel+++ Aktuell: Überblick Corona-Zahlen in der Region – die Lage in unseren Landkreisen +++
Nächster ArtikelMarihuana-Gärtner: Viereinhalb Jahre Haft wegen Beihilfe zum Drogenhandel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.