Betrunken, rauchend, spuckend! Bundespolizei nimmt Fahrgast nach Attacken in Gewahrsam

0
Polizisten führen einen Mann ab; Symbolbild - Foto: dpa

KOBLENZ. Zu einem tätlichen Angriff auf eine Streife der Bundespolizei kam es am Montagmittag am Hauptbahnhof Koblenz. Aufgrund aggressiven Verhaltens eines alkoholisierten und im IC 2312 rauchenden Mannes wurde die Bundespolizei um Hilfe gerufen.

Nach Ankunft des Zuges wurde der Mann von einer Streife der Bundespolizei am Bahnsteig angetroffen. Beim Ansprechen spuckte der blutverschmierte Mann unvermittelt vor die Füße der Beamten und wurde sofort verbal aggressiv. Eine Durchsuchung nach Identitätspapieren versuchte er durch Winden und Drehen sowie einen Kopfstoß und Tritte in Richtung der Beamten zu verhindern. Daraufhin wurde er gefesselt und zur Wache am Hauptbahnhof verbracht. Der Bereitschaftsrichter ordnete die Gewahrsamnahme sowie die Entnahme einer Blutprobe an.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Vorheriger ArtikelMoselbrücke: Zwei Verletzte nach Frontal-Crash – anschließende Vollsperrung wird missachtet!
Nächster ArtikelDie Last der Jugend in Zeiten der Pandemie: Der Roman „Verdürrt“ des Trierer Abiturienten Lars Ludes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.