Große Tuning-Kontrollen in Bitburg – Polizei muss sogar Fahrzeug stilllegen

1
Symbolbild; Foto: dpa

Am vergangenen Wochenende, vom 23. bis 25. April, wurden durch Beamte der Polizei Bitburg Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt auf Tuning und Autoposer im Stadtgebiet Bitburg durchgeführt. Dabei konnten zahlreiche Verstöße wegen technischer Veränderungen an den Kraftfahrzeugen festgestellt werden.

In sechs Fällen war die Betriebserlaubnis der Fahrzeuge erloschen und die Sicherheit des öffentlichen Straßenverkehrs durch die Inbetriebnahme wesentlich beeinträchtigt. Den jeweiligen Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt und entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten ein unerlaubt manipuliertes Fahrwerk fest. Das Fahrzeug wurde als absolut verkehrsunsicher eingestuft und noch vor Ort stillgelegt.
Auch dieser Fahrer muss mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

Alle Fahrzeugführer müssen ihre „Boliden“ nun zurückbauen und anschließend bei einer technischen Prüfstelle vorführen, um wieder am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen. In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Bitburg nochmals darauf hin, dass weiterhin konsequent gegen illegales Tuning vorgegangen wird. Neben dem Wegfall des Versicherungsschutzes stellen illegale Umbauten zum Teil erhebliche Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer dar.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.