Feuerwehr Welschbillig: Freude über neues Fahrzeug in der VG Trier-Land

0
Foto: FEUERWEHR WELSCHBILLIG

WELSCHBILLIG. Über ein neues HLF 10 darf sich die Freiwillige Feuerwehr Welschbillig in der VG Trier-Land freuen.

Mit großem Stolz präsentiert die Feuerwehr aus Welschbillig ihr neues Gefährt mit allen technischen, wie aber auch spektakulären Neuigkeiten.
Die Freude, über dieses Gefährt, dass zur Menschenrettung dient, können wir nur uneingeschränkt teilen. WOW! DANKE! Und die Jungs und Mädels sind mit Recht stolz auf diesen neuen Rettungs-Boliden:
Beim Fahrgestell fiel die Entscheidung auf ein MAN TGM 13.290 BL 4*4 mit zuschaltbarem Allradantrieb und Zwillingsbereifung auf der Hinterachse.
Das automatisierte 12-Gang-Schaltgetriebe verfügt über einen Sprintgang, der für eine bessere Beschleunigung bei Einsatzfahrten sorgt. Ein Euro 5-Motor mit 290 PS treibt das 14 Tonnen schwere Fahrzeug an.
Der Rosenbauer AT-Aufbau wurde in Luckenwalde gefertigt.
Zur Beladung gehört unter anderem ein Hydraulischer Rettungssatz von Weber Rescue bestehend aus Spreizer SP 53 BS; Schere RSU 210 Plus, Rettungszylinder RZT 2 1170, RZT 2 775 und einer 250mm Verlängerung.
Außerdem umfasst das neue Fahrzeug ein Abstützsystem Weber Stab-Fast mit 3 Stützen; einen Hebekissensatz mit 10,1t und 24,1t Kissen; einen 9KvA Stromerzeuger von Endress, welcher auch vom Pumpenstand gestartet und überwacht werden kann; einen Beleuchtungssatz mit zwei Stativen und einer Lichtleistung von 50.000 Lumen; eine Motorkettensäge und Rettungssäge von Stihl; eine Tauchpumpe; Schornsteinfegerwerkzeug; einen Mehrzweckzug 16; eine Büffelwinde; einen Lüfter mit Verbrennungsmotor; ein Mehrgasmessgerät von MSA und vieles mehr.
Bei der Wärmebildkamera wurde sich für die handliche Seek Reveal FirePro entschieden, die mit den 4 Atemschutzgeräten in der Mannschaftskabine untergebracht ist.
Die von Rosenbauer gefertigte Fahrzeugpumpe FPN (N 25) leistet 2000L/min bei 10 Bar, die Bedienung der vollgekapselten Pumpe geschieht über das LC 2.0-Display.
Diese Pumpe macht es möglich, mit einem Knopfdruck innerhalb weniger Sekunden Wasser aus dem 1600L fassenden Fahrzeugtank abzugeben.
Als Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe sind 30m C-Schlauch in Buchten mit einem angekuppelten Hohlstrahlrohr in G6 zu finden, der durch einen separaten C-Abgang gespeist wird.
Schaummittel kann aus dem 120L fassenden Schaummitteltank in G6 entnommen und durch den dort gelagerten Z4-R Zumischer zugemischt werden.
Das Fahrzeug ist mit einer großflächigen Umfeldbeleuchtung ausgestattet, allein dazu dienen 16 LED-Scheinwerfer. Für die weitere Ausleuchtung der Einsatzstelle ist ein pneumatischer Lichtmast verbaut, der über 8 LED-Scheinwerfer verfügt.
Eine weitere Besonderheit sind die mechanischen Leiterentnahmehilfen für die dreiteilige Schiebleiter und die vierteilige Steckleiter.
Der neue Erstangreifer der Wehr ersetzt ein 25 Jahre altes LF 8/6 von Ziegler mit Mercedes Fahrgestell.
Nach der Ankunft am 18.03.21 konnte der „Neue“ schon am 20.03.21 nach intensiver Schulung unter Pandemie-Auflagen in den offiziellen Einsatzdienst gehen und steht demnach seither für die Sicherheit der Bevölkerung der Mehrortsgemeine Welschbillig, der VG Trier-Land sowie der angrenzenden Verbandsgemeinden Südeifel und Bitburg-Land zur Verfügung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.