Verfolgung mit Hubschrauber: Crossfahrer flieht an der Mosel vor Polizei und fährt sich fest

0
Foto: Polizei

KOBERN/MOSEL. Am heutigen Samstag, 19.12.20,  wurden der Führungszentrale des Präsidiums Koblenz von einem Radfahrer gegen 13 Uhr zwei Crossfahrer auf Waldwegen zwischen Kobern und Wolken gemeldet.

Der Mitteiler wurde aufgrund Ortskenntnis mit der zuständigen Polizeiwache Brodenbach verbunden. Wenig später konnte eine Funkstreife ein Cross-Motorrad auf der L52 feststellen.

Der Fahrer ergriff die Flucht über unbefestigte Wege im Gelände. Dort fuhr sich das Motorrad in tiefem Schlamm fest.

Der Fahrer setzte die Flucht zu Fuß fort. Da für ihn auch aufgrund des tiefen Schlammes und einer mit Wasser vollgelaufenen Grube eine hilflose Lage nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden Polizeihubschrauber, Feuerwehren sowie Rettungsdienste alarmiert.

Der Hubschrauber konnte aus der Luft feststellen, dass ein Pkw ganz in Nähe eine Person mit Motorradkleidung und Helm aufnahm. Die Fahrt des Pkw mit Zielort eines umliegenden Dorfes konnte aus der Luft verfolgt und lokalisiert werden.

Die Insassen des Fahrzeugs konnten von einer dort zuständigen und in den Einsatz eingebundenen Funkstreife der Polizei Mayen gefunden und kontrolliert werden. Bei einem der Männer handelt es sich um den Eigentümer des festgefahrenen und zurückgelassenen Geländemaschine.

Es ist anzumerken, dass das Zusammenwirken der Polizeieinheiten Führungszentrale Polizeipräsidium Koblenz, Wache Brodenbach, Inspektion Mayen, Hubschrauberstaffel sowie DRK und Feuerwehren Wolken und Bassenheim so funktionierte, dass eine hilflose Lage für eine Person ausgeschlossen werden konnte und ein Fahndungserfolg möglich war.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.