„Meine Gedanken sind bei ihnen“: Bundespräsident Steinmeier wünscht sich Zusammenhalt in Trier

0
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

TRIER/ORANIENBURG. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den Familien und Freunden der Opfer der Amokfahrt von Trier mit fünf Toten und vielen Verletzten sein Mitgefühl bekundet.

Er sprach am Mittwoch von einer «entsetzlichen Gewalttat». «Den vielen Verletzten, darunter auch Schwerverletzte, wünsche ich vollständige Genesung. Meine Gedanken sind bei ihnen», sagte Steinmeier am Rande eines Betriebsbesuches in Oranienburg.

Er habe mit dem Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) gesprochen. «Die Stadt steht unter Schock. Und ich wünsche mir, dass in dieser Situation die Menschen in Trier zusammenhalten.»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.