Rheinland-Pfalz: Städte geben mehr Geld für Jugendarbeit aus als Landkreise

0
Foto: dpa-Archiv

BAD EMS. Freizeit, Bildung oder Beratung: Für junge Menschen haben öffentliche Träger in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr mehr Geld ausgegeben als noch 2018. Insgesamt sind die Ausgaben für Jugend- und Jugendsozialarbeit um etwa sechs Prozent auf mehr als 100 Millionen Euro gestiegen.

Das teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Dienstag mit. In den vergangenen zehn Jahren hat sich das Budget mit einem Plus von mehr als 30 Millionen Euro insgesamt fast verdoppelt.

Rechnerisch sind demnach 2019 etwa 97 Euro für jeden jungen Menschen unter 27 Jahren ausgegeben worden. Im Jahr zuvor waren es laut Statistischem Landesamt noch fünf Euro weniger.

Zwischen Städten und Landkreisen gab es auch im vergangenen Jahr den Angaben zufolge wieder große Unterschiede. So gaben die Städte in Rheinland-Pfalz im Schnitt etwa 119 Euro für jeden jungen Menschen aus, in den Landkreisen waren es lediglich 68 Euro. Die Stadt Trier gibt etwa 135,90 Euro für jeden Jugendlichen unter 27 aus, der Landkreis Trier-Saarburg dagegen nur 44,90 Euro.

Spitzenreiter in Rheinland-Pfalz war 2019 Frankenthal: Rechnerisch 185,6 Euro gab die Stadt für jeden Menschen unter 27 aus. Im Landkreis Kusel hingegen waren es der Statistik zufolge lediglich 11,2 Euro.

Quelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz
Quelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.