Saarland passt Quarantäneregelungen für Luxemburgreisende an

0
Foto: dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN/LUXEMBURG. Vor dem Hintergrund gestiegener Corona-Zahlen in Luxemburg hat das Saarland die Quarantäneregelungen für Ein- und Rückreisende aus dem Großherzogtum angepasst.

Durch eine geänderte Verordnung seien Berufspendlerinnen und -pendler von der zweiwöchigen Quarantänepflicht ausgenommen – ebenso Menschen, die sich weniger als 72 Stunden in Luxemburg aufgehalten haben oder einen triftigen Reisegrund haben, wie Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) und Staatssekretär Stephan Kolling am Donnerstag in Saarbrücken mitteilten.

Die geplante Verordnung befinde sich «im Umlaufverfahren» und trete am Tag nach Verkündung im Amtsblatt in Kraft, hieß es. Nachdem das Robert Koch-Institut am vergangenen Dienstag Luxemburg zum Risikogebiet erklärt habe, stehe das Saarland vor besonderen Herausforderungen. «Wir alle müssen mit dieser neuen Situation verantwortungsbewusst umgehen», sagte Bachmann. «Deshalb bitten wir Sie, von nicht notwendigen Reisen nach Luxemburg abzusehen. Handeln Sie umsichtig, damit Sie sich und andere vor Infektion schützen.»

Vorheriger ArtikelRheinland-Pfalz: Einzelhandel steigert Umsatz um rund 5 Prozent
Nächster Artikel++ Corona-Fall in Trierer KITA – Weitere Infektionen in Reha-Zentrum ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.