Von Spedition bereits „vermisst“ – Lkw-Fahrer fährt mit 2,7 Promille durch die Region!

2
Foto:dpa-Arvhiv

Die Polizei hat bei Daxweiler (Hunsrück) einen betrunkenen Lkw-Fahrer auf der Autobahn 61 gestoppt. Eine Test habe bei dem Mann einen Atemalkoholwert von 2,7 Promille ergeben, teilten die Beamten am Dienstag mit.

Der 50-jährige Fahrer war am Montag mit seiner Fracht in Mannheim gestartet und sollte diese eigentlich ins nördliche Rheinland-Pfalz nach Mülheim-Kärlich bringen. Bei einer Verkehrskontrolle auf einem Rastplatz wurde er allerdings erwischt. «Das war reiner Zufall», sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sei nicht weiter auffällig gewesen.

Eine Nachfrage bei der Firma, für die der Mann unterwegs war, ergab außerdem: Die Spedition hatte ihren Fahrer schon vermisst. Denn statt der üblichen Stunde war der Mann nach knapp vier Stunden immer noch nicht an seinem Ziel. Seine Fracht konnte er nicht mehr abliefern, er musste sofort seinen Führerschein abgeben.

2 KOMMENTARE

  1. Das ist nichts neues Lokalo ! Wenn man alle LKWs Kontrollieren würde vor allem aus Ost Europa , müssten 80 %aller Fahrer ihren Lappen abgeben ! Das selbe Zählt für die Urlauber mit ihren Wohnmobile !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.