Hoffen auf ruhiges Muttertag-Wochenende

0
Foto: dpa-Archiv

Wie gehen die Menschen mit den angepassten Corona-Einschränkungen um? Bleibt der Trend der Fallzahlen positiv? Die Auflagen in der Pandemie stehen an diesem Wochenende erneut auf dem Prüfstand. Nächste Woche folgen weitere Schritte.

Lockern ohne Leichtsinn: Auch anlässlich des Muttertagswochenendes hat die Landesregierung an die Menschen in Rheinland-Pfalz appelliert, die Corona-Beschränkungen einzuhalten. «Auch jetzt kommt es wieder auf jeden einzelnen an: Wir müssen die Hygieneregeln, die Abstandsregel von mindestens anderthalb Metern und die Maskenpflicht einhalten», betonten Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP)und Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) in einer Erklärung. Es gilt weiterhin das Motto «So schütze ich Dich und Du mich».

«Das Infektionsgeschehen in Rheinland-Pfalz ist so niedrig wie noch nie seit Beginn der Corona-Pandemie», unterstrichen die Politiker. «Es ist ein großer Fortschritt, dass die Zahl der Neuinfektionen durch die Maßnahmen der letzten Wochen stark gesenkt werden konnte. Das alles konnte erreicht werden, weil alle Beteiligten in Rheinland-Pfalz an einem Strang ziehen.»

Das Wetter wird die Menschen an diesem Wochenende wohl eher nicht ins Freie locken. Vorhergesagt sind für Samstag teilweise Schauer und Gewitter bei Temperaturen bis zu 23 Grad. Am Sonntag besteht demnach das höchste Gewitterpotenzial der kommenden Tage, bei bis zu 25 Grad.

In der kommenden Woche greifen dann neue Regelungen der neuen, mittlerweile sechsten Corona-Bekämpfungsordnung des Landes. Vom 13. Mai an dürfen sich die Angehörigen von zwei Haushalten in der Öffentlichkeit gemeinsam aufhalten. Das teilte die Staatskanzlei in Mainz am Freitag mit. Die Gastronomie darf – unter Auflagen – auch ab Mittwoch wieder öffnen, Hotels ab Freitag.

Mund-Nasen-Schutz außer während des Sitzens am Tisch, Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln, Anmelde- und Reservierungspflicht: Der Besuch von Gaststätten, Cafés und Kneipen dürfte noch lange nicht wieder so werden wie vor der Krise. Offen haben dürfen die Betriebe von Mittwoch an von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Bars ohne Tische müssen geschlossen bleiben. Buffets und Thekenverkauf sind nicht zulässig – außer als Liefer- oder Abholdienst. Es muss am Tisch bedient werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.