Heftiger Auffahrunfall auf Autobahn – Zwei Totalschäden und erhebliche Reinigungsarbeiten

0
VU, beschädigtes Kfz des unfallverursachenden Pkw

Wie die Polizei Koblenz mitteilt, ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn Drei.
Dabei befuhren zunächst zwei Fahrzeuge hintereinander den mittleren von drei vorhandenen Fahrstreifen der BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt/Main (km 83,5; Gemarkung Montabaur). Auf Höhe des Autobahndreiecks Dernbach, musste das vorausfahrende Fahrzeug verkehrsbedingt bremsen. Das nachfolgende Fahrzeug erkannte dies jedoch zu spät und fuhr aufgrund zu geringem Abstandes auf den vorherigen Wagen auf. Beide Pkw kamen daraufhin ins Schleudern, wonach diese schlussendlich entgegengesetzt der Fahrtrichtung sowohl auf dem mittleren, als auch auf den Standstreifen geschleudert wurden.

Beide Fahrzeuge wurden hierbei erheblich beschädigt und verloren eine nicht geringe Menge Betriebsmittel. Die Absicherung der Unfallstelle, sowie die Reinigung der Fahrbahn erfolgte in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Siershahn, sowie der Autobahnmeisterei Heiligenroth, welche u.a. eine rund 200m lange Ölspur zu beseitigen hatten.

Aufgrund dieser dreistündigen Aufräum- und Reinigungsarbeiten und lediglich dem linken befahrbaren Fahrstreifen, war ein Rückstau von ca. 3 km zu verzeichnen. Während ein Fahrzeugführer leicht verletzt mittels RTW ins Krankenhaus Dernbach gebracht wurde, konnte der zweite Fahrer das Krankenhaus Montabaur unverletzt verlassen.

Vorheriger ArtikelWechselhaft und kalt – Bodenfrost im Bergland?
Nächster ArtikelDrama in der Eifel: Junge stürzt aus Fenster 10 Meter in die Tiefe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.