Nach „Schwarzfahrt“ direkt ins Gefängnis – Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

1
Foto: Bundespolizei Trier

TRIER/KOBLENZ. Am Freitagnachmittag verständigte der Zugbegleiter des RE 5123, auf der Fahrt von Trier nach Koblenz, das Bundespolizeirevier Koblenz, nachdem ein 53-jähriger Franzose bei einer Fahrscheinkontrolle kein Ticket besessen hatte.

Bei der Überprüfung der Personalien wurde festgestellt, dass ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Heilbronn sowie ein anhängiges Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern – in beiden Fällen wegen Diebstahls – gegen den Mann vorlag.

Den haftbefreienden Betrag von 300 Euro konnte er nicht bezahlen, so dass er eine 30-tägige Haftstrafe in der JVA Koblenz absitzen muss.

Ein neues Strafverfahren – nun wegen „Schwarzfahrens“ – wurde durch die Bundespolizei eingeleitet.

Vorheriger ArtikelSWT informiert: Eingeschränkte Zufahrt zum Trierer City-Parkhaus
Nächster ArtikelPkw an Kreuzung übersehen – Ein Schwerverletzter

1 KOMMENTAR

  1. Fast täglich hört man „Haftbefehl vollstreckt“. Klingt erstmal gut, aber wenn man weiterliest, erfährt man, dass die Delinquenten zufällig ergriffen wurden. Früher hätte man gefahndet und die Delinquenten mit der grünen Minna abgeholt. Heute laufen etliche Straftäter einfach weiter frei herum, und es wird täglich schlimmer. Deutschland IST JETZT den Bach runter, und jenseits der Mündung erleben wir jetzt den Untergang.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.