Immer Winter- oder immer Sommerzeit? Land will gleiche Regelung wie Nachbarn

1
Foto: dpa-Archiv

Die Umstellung auf die Sommerzeit an diesem Wochenende ist seit vielen Jahren umstritten. 2021 könnte die Zeitumstellung nun zu Ende sein. Doch welche Zeit bleibt? Die rheinland-pfälzische Landesregierung warnt vor Alleingängen in dieser Frage.

Immer Sommer- oder immer Winterzeit? Bei dieser Entscheidung kommt es auf nach Auffassung der rheinland-pfälzischen Ampel-Regierung auf eine einheitliche Regelung mit den Nachbarländern an. «Andernfalls könnte dies erhebliche Auswirkungen im Alltag haben», heißt es in einer Antwort des Wirtschaftsministeriums in Mainz auf eine Anfrage des Grünen-Landtagsabgeordneten Andreas Hartenfels.

«Die Großregion Saarland – Lothringen – Luxemburg – Rheinland-Pfalz – Ostbelgien hat europaweit die größte Zahl an Grenzpendlerinnen und Grenzpendlern», schreibt Staatssekretär Andreas Becht (FDP). Es müsse vermieden werden, dass Familien oder Lebensgemeinschaften in unterschiedlichen Zeitzonen arbeiteten oder zur Schule gehen. «Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf würde dadurch verkompliziert.»

Gravierende Vor- oder Nachteile der ein oder anderen Entscheidung sehe die Landesregierung nicht. Ein Problem sei jedoch die Schulwegsicherheit. An dunklen Wintertagen sei die Unfallgefahr dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat zufolge für Kinder statistisch doppelt so hoch wie im Sommer. Der Deutsche Lehrerverband habe ebenfalls darauf hingewiesen, dass bei einer Einführung der Sommerzeit für das ganze Jahr, die Schüler zwei Monate länger bei absoluter Dunkelheit zur Schule müssten und dies zu mehr Unfällen führen könne.

Für den Energieverbrauch im Bundesland sei die Entscheidung für eine einheitliche Zeit «voraussichtlich unerheblich». Gesundheitliche Probleme, die mit der Zeitumstellung zu tun hätten, fielen dann weg. Für die landwirtschaftliche Produktion sei es weitgehend nachrangig, ob die Mitteleuropäische Zeit oder die Mitteleuropäische Sommerzeit beibehalten würden. Für die Melkzeit von Kühen etwa sei der Verzicht auf die Umstellung dagegen sogar von Vorteil, weil die Umgewöhnung wegfalle.

Das EU-Parlament hat in dieser Woche für eine Abschaffung der Zeitumstellung im Jahr 2021 plädiert. Auf diese Position einigten sich die Abgeordneten in Straßburg mit 410 Ja-, 192-Nein-Stimmen und 51 Enthaltungen. Für die tatsächliche Abschaffung müsste allerdings noch ein Kompromiss mit den Mitgliedstaaten erzielt werden. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sei für die Einführung einer ganzjährigen Sommerzeit, hatte eine Ministeriumssprecherin gesagt.

1 KOMMENTAR

  1. Gibt es etwas schöneres als an einem schönen Sommerabend auf einer schönen Terrasse zu sitzen und was leckeres zu essen und zu trinken? Für normale Menschen sicherlich nicht!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.