Mutterhaus: Weihnachtsgeschenke für Frühstarter

0
Die von Viviane Leyhausen (r.) gespendeten, prall gefüllten Weihnachtsstiefel an die Familien der Frühgeborenen zu verschenken, freut sich das Team der Kinderintensiv- und Frühgeborenen-Station im Klinikum Mutterhaus an Heilig Abend besonders: (v.l.n.r.) Verena Backendorf (Pflegedienstleiterin Kinder- und Jugendzentrum), Kerstin Wallerius (stellvertr. Stationsleiterin, Früh- und Neugeborenenstation), Petra Schumann (Stationsleiterin Kinderintensivstation), PD Dr. Wolfgang Thomas und Bianca Gorges (pflegerische Bereichsleiterin Neonatologie).

Bildquelle: Kristina Kattler

TRIER. Eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung erwartet in diesem Jahr die Frühgeborenen im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen.

Mit viel Liebe und Verständnis für die besondere Situation der Familien nähte Viviane Leyhausen im Namen des Vereins Sternenzauber & Frühchenwunder kleine Hosen, die den Familien an Heilig Abend in selbst genähten Weihnachtsstiefelchen zusammen mit kleinen Geschenken übergeben werden.

Als Mutter von zwei Frühgeborenen kennt die 26-Jährige die Situation der Eltern nur zu gut. „Als meine zweite Tochter im vergangenen Jahr 10 Wochen zu früh auf die Welt kam, habe ich angefangen bunte Kleidung für sie zu nähen. Für mich war es sehr wichtig, sie angemessen kleiden zu können, da der normale Handel keine Kleidung in den winzigen Größen anbietet.“

Seit dem engagiert sich die Triererin auch im deutschlandweiten Verein Sternenzauber & Frühchenwunder. Über eine Facebookgruppe organisiert der Verein den Austausch von Stoffresten, Schnittmustern und fertig genähter Kleidung.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Spende den Familien auf unserer Frühgeborenen- und Kinderintensivstation eine besondere Weihnachtsfreude machen können“, so Verena Backendorf, Pflegedienstleiterin des Kinder- und Jugendzentrum des Klinikums.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.