Nachwuchsinformatiker vom Gymnasium Hermeskeil bei „Jugend forscht“ erfolgreich

0

HERMESKEIL. Marius Frohn, Schüler vom Gymnasium Hermeskeil, hat erfolgreich am Landeswettbewerb „Jugend forscht“ in Ludwigshafen teilgenommen und erreichte den zweiten Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik.

Zusätzlich gewann der Nachwuchswissenschaftler ein zweiwöchiges Praktikum zur Softwareentwicklung am Lehrstuhl für Robotik an der Hochschule Trier. Damit vertrat zum zwölften Mal in Folge ein Schüler unter der Betreuung von Informatiklehrer Dr. Marc A. Bauch die Region beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ im Fachgebiet Mathematik/Informatik.

In seiner „Jugend forscht“-Arbeit entwickelte Marius Frohn ein umfangreiches Computerprogramm mit mehreren Features, das autonom mehrstimmige Musik erzeugen kann. Der Nachwuchswissenschaftler stellte dabei mehrere Verfahren vor, die mit Zufallszahlen Musik generieren. Marius Frohn faszinierte mit seiner Arbeit das Fachpublikum.

Der Hermeskeiler Gymnasiast wurde von zwei Jurys geprüft, die beide übereinstimmend der Meinung waren, dass die Arbeit von hohem, eigenständig erworbenem Sachverstand der verschiedenen Algorithmen und durch klare Zielsetzung und durch konsequentes Verfolgen des Lösungsweges beeindruckt. Die Standpräsentation war gekennzeichnet durch den Einsatz vielfältiger Medien.

Die „Jugend forscht“-AG vom Gymnasium Hermeskeil unter der Leitung von Dr. Marc A. Bauch blickt mit insgesamt vier Fachpreisen und zwei Sonderpreisen in der diesjährigen Runde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb wieder auf eine erfreuliche und sehr erfolgreiche Bilanz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.