Horror-Post: Mann aus Speyer bekommt Handyrechnung über 1,34 Millionen Euro!

0

SPEYER. Ist es möglich, innerhalb von 14 Tagen beim Surfen im Internet über 1,3 Millionen Euro Handykosten zu erzeugen? Oh ja! Robert Müller aus Speyer hat genau das geschafft!

Der eigentlich bodenständige Hotelkaufmann aus Speyer brachte es fertig, innerhalb von 2 Wochen die erstaunliche Summe von 1,364 Millionen Euro zu „versurfen“.

Wie kam es zu dieser bombastischen Rechnungssumme?

Der Mann aus Speyer machte bis zum letzten Jahr keinerlei Anstalten auf den Zug der Digitalisierung aufzuspringen: Sein Handyvertrag stammte noch aus dem Jahre 2000, bei dem ein Megabyte Datenvolumen noch satte 5,12 Euro kostete.

Mit der Zeit hielten aber natürlich die Smartphones Einzug in Deutschland. Dank Video-Streaming, Musik-Streaming, & Co. haben sich die genutzten Datenmengen vertausendfacht – Eine normale Internetnutzung mit solch einem alten Vertrag wie von Robert Müller wäre schlicht nicht bezahlbar…

Genau dieser alte Vertrag wurde Herrn Müller nun zum Verhängnis und ein kleiner Fehler kostete gleich ein Vermögen: Im Dezember vergangenen Jahres entschied er sich, bei o2 einen neuen Handy-Vertrag inklusive Internetflat abzuschließen, um endlich auch mit der Zeit zu gehen.

Blöd nur, dass sein altes Nokia-Handy nicht internetfähig war, weshalb er die Simkarte in einen Surfstick steckte und damit am Laptop surfte. Der Haken: Der 42-Jährige hatte nicht mitbekommen, dass er die neue Simkarte aktivieren muss – und daher noch der alte Vertrag gültig war. Jedes verbrauchte MB Datenvolumen schlug also mit 5,12 Euro zu Buche! Unglücklich für ihn war, dass er da schon 316 Gigabyte mit Film-Streaming „versurft“ hatte…das machten 1,364,508 Millionen Euro!

Robert Müller berichtete gegenüber der Presse, dass er beim Öffnen der Rechnung vom Anblick „ganz besoffen“ geworden wäre.

Ende gut – Alles gut: Nach Schilderung des Falles kam von O2 die rettende Nachricht: In seinem Fall griff – welch Glück – eine Preisbremse und die Millionen-Belastung wurde seiner Rechnung direkt wieder gutgeschrieben. Und Robert Müller kann ab jetzt unbesorgt im neuen, günstigen Tarif surfen!

Vorheriger ArtikelGewachsener Wasserdurst: Gerolsteiner legt weiter zu
Nächster ArtikelDornröschenschlaf am Weisshaus soll bald enden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.