Landtag stimmt Verkauf des Hofguts Avelsbach in Trier zu

0

TRIER/MAINZ. Der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags hat heute (22. Januar 2020) der Veräußerung des Hofguts Avelsbach in Trier zugestimmt. Käuferin der ehemaligen staatlichen Weinbaudomäne ist die Deutsche Weinmarketing GmbH mit Sitz in Berlin.

Das teilten der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) und die Deutsche Weinmarketing (DWM) mit. Sie will das 33 Hektar umfassende Anwesen mit 25 Hektar Weinlagen in Trier-Kürenz, Trier und Trier-Olewig in Kooperation mit dem DRK-Sozialwerk Bernkastel-Wittlich gGmbH bewirtschaften.

Bei Verkäufen von Grundstücken und Gebäuden des Landes ist ab 1 Mio. Euro die Zustimmung des Landtags erforderlich. „Wir freuen uns über das erfolgreiche Bieterverfahren für diese besondere Liegenschaft“, sagte die stellvertretende LBB-Geschäftsführerin Dr. Petra Wriedt nach dem Votum des Ausschusses. „Jetzt können wir den Kaufvertrag zügig unterschreiben.“

Der Geschäftsführer der Deutschen Weinmarketing, Peter Antony, sagte: „Die Domäne Avelsbach hat eine wunderbare Historie. Wir freuen uns darauf, mit unseren regionalen Partnern dieses Kleinod am Rande der Stadt Trier als Weingut und grüne Oase zu erhalten.“

Die Unterzeichnung des Kaufvertrags ist als medienöffentlicher Termin für Ende Februar im Hofgut Avelsbach geplant. Dabei werden die Beteiligten ihr Konzept im Detail erläutern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.