++ AKTUELLE LAGE: Unwettereinsatz im Eifelkreis Bitburg-Prüm

0

BITBURG. Bei einer Pressekonferenz des Katastrophenschutzes Rheinland-Pfalz (PuMa Bitburg) wurde am Nachmittag über die aktuelle Lage im Unwettergebiet Bitburg-Prüm informiert.

Hier das wichtigste zur aktuellen Lage in Kürze:

Aufgrund der starken Niederschläge der vergangen Tage muss am Stausee Biersdorf vermehrt Wasser abgelassen werden. Der Wasserstand der Prüm wird höher erwartet als 2003.

Der Staudamm des Stausee wurde sowohl von einem Baufachberater des THW als auch vom Betreiber, dem Zweckverband geprüft. Es besteht keine Gefahr. Es muss aber Wasser aus dem Staubecken abgelassen werden. Alle Ortschaften die Unterhalb des Stausees liegen wurden gewarnt. Die an den Flüssen und Bächen liegenden Campingplätze wurden evakuiert.

Eifelzoo Lünebach:

Die Wildtiere, zwei Tiger, zwei Löwen, ein Jaguar sind in ihren Gehegen und waren nicht frei. Ein Bär musste zur Absicherung der Anwesenden Personen erschossen werden. Zurzeit ist das Wasser rückläufig und der Zaun wird geprüft. Die Tiere werden durch die Polizei sowie einen Tierarzt und die Feuerwehr bewacht. Weiterhin wird geprüft, ob die Tiere in ein anderes Gehege verlegt werden können. Zurzeit läuft die Klärung, ob dies notwendig wird.

Circa 910 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK, THW sind iim Einsatz sowie die Polizei und ein Hubschrauber. Die Gesamtzahl der Einsatzkräfte lag bei über 1000.

Aktuelle Lage:

– Im Eifelkreis Bitburg Prüm kommt es vermehrt zu Telefonstörungen.

– Die DRK-Kleiderkammer Prüm ist geöffnet – Betroffene Personen können dort Ersatzkleidung erhalten.

– Die Einsatzstelle Wilseckertunnel ist abgearbeitet.

– Die Feuerwehr Bitburg füllt zurzeit Sandsäcke für die gesamte Region Bitburg.

– In Irrel wurde eine weitere Sandfüllstation aufgebaut.

– Es gibt zahlreiche kleinere Einsatzstellen in den einzelnen Verbandsgemeinden.

– VG Arzfeld ist sehr stark betroffen, im Besonderen die Ortslage Lünebach die Lage beruhigt sich aber.

– Die Pegelstände von Nims, Prüm und Kyll sind weiter steigend.

– Campingplätze an dem gesamten Sauer werden evakuiert

Landrat Dr. Streit:

Ich danke den Rettungskräften für ihren vorbildlichen Einsatz. Wird sind in allen VGs tätig und in der Stadt Bitburg. Solange die Pegel steigen, bleiben wir im Einsatz.

Der Krisenstab wird die Nacht hindurch tätig sein, sobald die Lage beherrschbar ist gilt es, die Schäden aufzunehmen.

Der erste Kreisbeigeordnete Michael Billen, MdL:

Ich gehe davon aus, dass das Land die gleichen Entschädigungsregeln wie in der VG Herrstein anwendet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.