++ Schwere Unwetter in RLP: Mann von Blitz erschlagen, vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume ++

0
Foto: pixabay

KOBLENZ. Am gestrigen Dienstag, 12.9.2023, zog zwischen ca. 18.30 Uhr und 23.30 Uhr eine Unwetterfront mit Gewittern und Starkregen über das nördliche Rheinland-Pfalz.

Hierbei wurden weit über 100 Keller überflutet, es gab ca. 25 kurzfristige Straßensperrungen wegen umgestürzter Bäume und Geröll auf den Fahrbahnen. Am stärksten betroffen war die VG Bad Ems-Nassau. So stürzte dort eine Wand eines nicht bewohnten Hauses ein. Hier gab es zum Glück keine Verletzten.

Leider gab es durch Blitzschlag einen toten Menschen. Dieser war mit seinem Roller im Rhein-Lahn-Kreis unterwegs und wurde vom Blitz getroffen und verstarb noch am Ort. Im Kreis Cochem-Zell schlug der Blitz in ein Wohnhaus ein, der brennende Dachstuhl konnte aber gelöscht werden, hier gab es keine Verletzten.

Im Rhein-Hunsrück-Kreis gab es ca. fünf Stunden in einigen Bereich keinen Strom.

Im gesamten Bereich des Polizeipräsidium Koblenz gab es 12 unwetterbedingte Verkehrsunfälle mit zwei Leichtverletzten und zwei Schwerverletzten. Über die Schadenshöhe kann keine verlässliche Aussage getroffen werden.

Die Polizei bittet die Bevölkerung, in dem Morgenstunden besonders aufmerksam zu fahren, da immer noch Aufräumarbeiten stattfinden oder noch nicht erkannten Hindernissen vorhanden sein können. (Quelle: Polizeipräsidium Koblenz)

Vorheriger Artikel+++ lokalo.de Blitzer-Service am Mittwoch: Hier gibt es heute Kontrollen +++
Nächster ArtikelWegen Unwetterwarnung: Regionalzüge in RLP & Saarland langsamer – Verspätungen und Anschlussverluste

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.