Luxemburg: Polizei entsetzt – über 51 Gaffer zückten Handy bei Lkw-Unfall auf Autobahn!

0
Symbolbild: dpa

LUXEMBURG. Nach Angaben der Luxemburger Polizei, hat diese während der Bergungsarbeiten eines brennenden Lkw auf der A4 mehr als 50 Autofahrer auf der Gegenfahrbahn beobachtet, die ihr Handy gezückt haben um das Unfallgeschehen zu filmen oder zu fotografieren.

Insgesamt zückten 51! Personen während der Fahrt ihre Handys. Ein Teil der 51 Gaffer wurde bereits gebührenpflichtig verwarnt, teilt die Polizei mit. Gleichzeitig erinnert die Police Grand-Ducale, dass die Nutzung von Mobiltelefonen die Fahrtüchtigkeit des Fahrers erheblich beeinträchtigt und das Unfallrisiko erhöht.

Verkehrsteilnehmer, die sich nicht an die diesbezüglichen Vorschriften der Straßenverkehrsordnung halten, riskieren eine gebührenpflichtige Verwarnung von 145 Euro sowie den Abzug von zwei Punkten.

Vorheriger ArtikelCorona-Tests in saarländischen Kitas: Weniger als ein Prozent positiv
Nächster ArtikelIHK-Blitzumfrage: 81 Prozent der Betriebe sprechen sich für die Impfpflicht aus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.