Bei Unwetter: Windböe schleudert elf Meter langes Lukendach von Güterschiff

0
Feuerwehr Symbolbild; Foto:dpa

ANDERNACH. Bei der Beladung eines Güterschiffs auf dem Rhein haben heftige Windböen mit Starkregen am Freitag einen großen Schaden verursacht.

Das 135 Meter lange Schiff wurde am Freitag im Hafen von Andernach mit Stahlblechen und -bändern beladen, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte. In dem plötzlich einbrechenden Unwetter wurde demnach ein etwa 700 Kilogramm schweres Edelstahl-Lukendach von elf Metern Länge und zwei Metern Breite aus den seitlichen Halterungen gerissen und über Bord geschleudert.

Weitere Lukendächer wurden ebenfalls aus den Führungsschienen gerissen, gingen jedoch nicht über Bord. Mit Hilfe eines Tauchunternehmens und des Sonars an Bord des Gütermotorschiffs konnte das im Rhein versunkene Lukendach geortet und geborgen werden. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren keine Besatzungsmitglieder an Deck oder in der Nähe der Verladestelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.