Massive Gewalteinwirkung: Psychisch kranker Mann soll Vater getötet haben

0
Foto: dpa-Archiv

GENSINGEN. Ein Mann soll im Kreis Mainz-Bingen seinen 68 Jahre alten Vater getötet haben.

Das Amtsgericht in Mainz hat am Donnerstag angeordnet, dass der 31 Jahre alte Sohn vorläufig in einer psychiatrischen Klinik untergebracht werden soll. Wie die Polizei am Donnerstag weiterhin mitteilte, leidet der Tatverdächtige an einer chronischen paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie.

Ermittlungen zufolge soll er seinen Vater an dessen Wohnort in Gensingen getötet haben. „Nach einer vorläufigen rechtsmedizinischen Einschätzung ist der Vater durch massive Gewalteinwirkung auf den Kopf sowie scharfe Gewalteinwirkung gegen den Hals verstorben“, heißt es in einer Mitteilung.

Der verdächtige Sohn wurde nach der Tat am Mittwoch festgenommen. Die Ermittlungen zu einem möglichen Motiv dauern an. Den Angaben zufolge setzt die Kriminalpolizei auf die Befragung von Zeugen und Nachbarn um so die Hintergründen der Tat zu ergründen.

Vorheriger ArtikelMöbel Martin und Co.: Möbelhäuser in sieben Bundesländer klagen auf Öffnung
Nächster ArtikelDie aktuelle Corona-Lage im Saarland am Donnerstag: Zehn weitere Todesfälle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.