Gelungene Premiere: Saarbrücken feiert siegreiche Rückkehr ins Heim-Stadion

1
Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok
Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild

SAARBRÜCKEN. Eine bessere Rückkehr in den heimischen Ludwigspark nach über fünf Jahren hätte sich der 1. FC Saarbrücken nicht wünschen können.

Mit dem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den FC Hansa Rostock feierte der Aufsteiger am Samstag den ersten Saisonsieg in der 3. Fußball-Liga und konnte dabei im immer noch nicht fertiggestellten Stadion erstmals auch wieder Zuschauer begrüßen.

900 Fans durften die Partie live verfolgen und trieben ihre Mannschaft an, was FCS-Trainer Lukas Kwasniok noch mehr freute als der Erfolg. «Es ist einfach ein Unterschied. Du hast die Emotionen gleich auf deiner Seite», sagte der 39-Jährige bei «Magenta Sport».

Stürmer Sebastian Jacob brachte die Hausherren in der 5. Minute mit einem Handelfmeter früh in Führung, Nicklas Shipnoski (84.) traf spät zum 2:0-Endstand. Der Sieg für die kämpferisch und läuferisch überzeugenden Saarländer war am Ende verdient. «Ich war überrascht, wie griffig, wie gallig wir dagegenhalten konnten», lobte Kwasniok.

Überragender Mann war Kapitän Manuel Zeitz, der im Zentrum alles dicht machte. «Wie er sich aufopfert für diese Stadt, für diesen Verein, was der Mann leistet, wo der sich überall reinwirft – herzlichen Dank an den Kapitän», zollte Kwasniok dem Defensivspieler ein Extralob.

1 KOMMENTAR

  1. Als Eintracht Trier Fan zolle ich hier mal absoluten Respekt, man wollte unbedingt nach oben, es dauerte 4 Jahre und man schaffte es. Den Rest kann man sich denken bzgl. unserer Eintracht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.