Hygieneplan für Schulen soll in RLP fortlaufend überprüft werden

0
Foto: © dpa-Archiv

MAINZ. Der Hygieneplan für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs in Rheinland-Pfalz soll nach Angaben des Bildungsministeriums regelmäßig überprüft werden. Vor dem Hintergrund der weiteren Entwicklung in der Corona-Pandemie werde der Plan gegebenenfalls angepasst, erklärte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) am Freitag nach einem Treffen mit Vertretern der Landesdirektorenvereinigungen der Integrierten Gesamtschulen und der Gymnasien.

Die Runde sei sich einig gewesen, dass der Hygieneplan einzuhalten sei, teilte das Ministerium mit. Das Land werde die Schulen weiterhin eng dabei begleiten. In einem guten und konstruktiven Austausch seien Sorgen und Bedenken der Schulleitungen offen diskutiert und Lösungen entwickelt worden.

Zuvor hatte die «Allgemeine Zeitung» von zwei Schreiben der Direktorenkonferenzen von Gymnasien und Integrierten Gesamtschulen berichtet, in denen Bedenken wegen der weiteren Schulöffnungen und der Anforderungen des Hygieneplans geäußert wurden. Die Gewerkschaft GEW zeigte sich besorgt, dass die weitere Öffnung der Schulen unter strengen Hygiene-Vorkehrungen zu einer Überlastung von Lehrkräften führen könnte.

Die Vorsitzende des Philologenverbandes im Land, Cornelia Schwartz, sagte den Fernsehnachrichten «SWR Aktuell Rheinland-Pfalz», viele Schulen seien wegen der Hygienevorschriften schon jetzt am Limit. Sie könne verstehen, dass Schulleitungen Bedenken hätten, den Unterricht für weitere Schüler zu öffnen, wie von der Landesregierung vorgesehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.