Blutspenden werden im Saarland dringend benötigt

0
Eine Mitarbeiterin entnimmt einem Blutspender Blut. Foto: Christian Charisius/Archiv

SAARLAND. Die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) hat die Bevölkerung zu Blutspenden aufgerufen.

Mit der Coronavirus-Epidemie stellten Blutspendedienste «eine spürbar gesunkene Spendenbereitschaft» fest, teilte Bachmann am Samstag in Saarbrücken mit. Blutpräparate hätten mitunter nur eine kurze Haltbarkeit. Deshalb wirkten sich schon Spendenrückgänge um 15 Prozent deutlich auf den Bestand von zur Verfügung stehenden Blutkonserven aus.

«Um die Versorgung weiterhin gewährleisten zu können, bitte ich gesunde Bürgerinnen und Bürger, weiterhin regelmäßig die lokalen Blutspendestationen aufzusuchen», sagte Bachmann. Der Besuch eines Blutspendetermins erhöhe nicht das Risiko für eine Ansteckung mit dem Virus: Es würden dort «sehr hohe Hygienestandards» gelten, «so dass für Blutspender keine Gefahr zur Ansteckung mit einer Infektionskrankheit besteht», so die Ministerin.

Die Zahl der im Saarland an Corona erkrankten Personen stieg zuletzt auf 35 (Stand Freitag 11 Uhr).

Vorheriger ArtikelBewaffneter Raubüberfall in Trierer Baumarkt: Schüsse fallen, Täter flüchtete
Nächster ArtikelNach unschönen Szenen am Morgen – Hornbach öffnet wieder ab 14 Uhr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.