Polizei rettet Enten-Familie in letzter Not

0

TRIER. Zu Verkehrsbehinderungen kam es am heutigen Christi Himmelfahrt gegen 11.00 Uhr auf der A 602 kurz vor dem Verteilerkreis Trier in Richtung Stadtgebiet wegen einer Entenfamilie.

Diese hatte sich ungünstigerweise die Überspur der A 602 bei lebhaftem Fahrverkehr für ihren (Vatertags?)-ausflug ausgesucht. Dadurch kam es immer wieder zu gefährlichen Bremssituationen auf der Autobahn.

Eine Streife der Polizeiautobahnstation Schweich sperrte daher die Fahrbahn und versuchte die scheuen Tiere mit Unterstützung einiger hinzueilender Verkehrsteilnehmer in Richtung Moselufer zu treiben.

Dies misslang allerdings, weil sich die Elterntiere wiederholt den Anweisungen der Beamten widersetzten, sich durch rasante Flugmanöver und Laufeinlagen unerlaubt von der Einsatzstelle entfernten, um anschließend wieder zurückzukehren. Mit vereinten Kräften konnte schließlich hilfsweise der 6-köpfige Nachwuchs nach ca. 10 Minuten eingefangen und nach kurzer Gewahrsamnahme in einem kurzzeitig ausgeborgten und anschließend ungereinigt nicht mehr nutzbaren Einkaufskorb am naheliegenden Moselufer am Verteilerkreis freigelassen werden.

Es wird davon ausgegangen, dass die Enteneltern ihre laut quakenden Küken wieder gefunden haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.