AOK: Mehr Krankschreibungen im ersten Halbjahr in Rheinland-Pfalz

0
Foto: dpa-Archiv

EISENBERG/RLP. Der Krankenstand der AOK-Versicherten ist in Rheinland-Pfalz im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent gestiegen.

Bundesweit lag der Krankenstand des ersten Halbjahres bei 5,7 Prozent, teilte die Krankenkasse AOK am Dienstag mit. Im saisonalen Verlauf sei der Krankenstand der Versicherten im März mit 7,3 Prozent am Höchsten gewesen.

Die meisten Fehltage verursachten demnach Muskel- und Skelett-Erkrankungen wie etwa Rückenschmerzen mit 22,0 Prozent, Atemwegserkrankungen mit 13 Prozent, psychische Erkrankungen mit 11,5 Prozent und Verletzungen mit 10,0 Prozent.

Nach Branchen sortiert waren Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung (7,5 Prozent) am häufigsten betroffen, gefolgt von Angestellten im Energie- oder Entsorgungsbereich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.