AKTUELL: Razzien gegen Neonazigruppe «Combat 18»: Durchsuchung im Raum Trier

5
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Bei den Razzien im Zusammenhang mit der Neonazi-Gruppe «Combat 18» hat die Polizei am Donnerstagmorgen ein Objekt im Raum Trier durchsucht. «Es wurden Handys, Computer und rechtsextreme Symbole sichergestellt», sagte ein Sprecher des rheinland-pfälzischen Innenministeriums in Mainz. Die Aktion sei noch am laufen, hieß es.

Am Donnerstag war bekannt geworden, dass Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) «Combat 18» verboten hat. Deutschlandweit wurden mehrere Objekte in sechs Bundesländern untersucht: Neben Rheinland-Pfalz auch in Thüringen, Hessen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen. Schwerpunkte der Aktion waren Thüringen und NRW.

Nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden richtet sich die Vereinigung gegen die verfassungsmäßige Ordnung, «da sie mit dem Nationalsozialismus wesensverwandt ist». Sie zählt nach ihrer Einschätzung bundesweit 20 Mitglieder.

Die gewaltbereite rechtsextreme Organisation gilt als bewaffneter Arm des in Deutschland verbotenen Neonazi-Netzwerks «Blood and Honour» (Blut und Ehre). Sie hat ihren Ursprung in Großbritannien und ist in mehreren europäischen Ländern aktiv.

Die Zahl «18» ist ein Szenecode für den ersten und den achten Buchstaben im Alphabet, also A und H – die Initialen von Adolf Hitler. Symbol der Gruppe, die sich auf einen «Rassenkrieg» vorbereitet, ist der Drache. Neonazis, die sich «Combat 18» zugehörig fühlen, tragen häufig schwarze T-Shirts oder Jacken mit der Aufschrift «C 18».

5 KOMMENTARE

    • ja, ne Fußballmannschaft mit Ersatzspielern 😉 das verbreitet Panik. Naja, Positiv ist halt dass man die Ausweiße kontrollieren kann was man bei zigtausend anderen Gefährdern nicht kann da keine vorhanden.

  1. Wie wunderbar wäre es, wenn man mit der gleichen Intensität gegen Linksterroristen siehe Leipzig und Haramburg, gegen Islamisten und den Sozialstaat ausbeutende Clanfamilien vorginge. Es gilt alle Extremisten zu bekämpfen, egal welcher Couleur. Bundesweit haben diese Täterkreise wie viele Angehörige? Herr Seehofer, Sie brauchen unbedingt eine Brille, Sie scheinen auf dem linken Auge blind zu sein. Die islamistische Gefahr für unser Heimatland , scheint Ihnen nicht bewusst zu sein. Als Sie den Posten des Innenministers übernommen haben, war ich freudig gestimmt, aber, Sie sind eine fürchterliche Enttäuschung, da ist mir der Herr Dr. Gottfried Curio hundertmal lieber. Guten Abend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.