Doppelrückruf der Superlative: Diese EDEKA-Produkte solltet ihr sofort entsorgen!

0

HAMBURG/REGION TRIER. Gleich bei zwei wichtigen Produkten, die auch in Rheinland-Pfalz in den Filialen von EDEKA verkauft werden, gibt der Supermarkt-Riese eine dringende Warnung aus und startet einen Produktrückruf.

Kartoffel-Salat ist sicherlich einer der wichtigsten Beilagen der Deutschen beim Essen. Ob beim Grillen oder pur – schmeckt immer! Der Supermarkt-Riese Edeka ruft nun einen seiner Kartoffelsalate zurück. „Der Kunde könnte sich verletzen“. Aber mit dem einen Fall ist nicht genug – auch bei einem beliebten Brotprodukt von Edeka müssen Verbraucher sehr vorsichtig sein!

Rückruf 1 bei Edeka: Metallteil im Feldmühle Kartoffelsalat:

Im Kartoffelsalat der Marke Feldmühle (Altbairische Art) und des Herstellers Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli-Werk GmbH

könnten sich metallische Fremdkörper befinden. Das Unternehmen hatte in einer entsprechenden Charge ein Metallstück gefunden. Es könnte während des Produktionsprozesses in die Packung gelangt sein.

„Obwohl das Risiko als minimal bewertet wurde, können wir auf Grund eines Fremdkörperfundes nicht 100 Prozent sicher ausschließen, dass ein weiterer Fremdkörper in das Produkt gelangt ist“, heißt es auf Anfrage.

Betroffen ist ausschließlich das Produkt „Feldmühle Kartoffelsalat altbairische Art“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25. August 2018 und in der Ein-Kilo-Packung. Entsprechende Chargen wurden bereits vorsorglich aus dem Sortiment genommen.

Verbraucher sollten von einem Verzehr absehen und das Produkt zum Verkaufsmarkt zurückbringen, rät das Unternehmen. Die betroffenen Gebinde wurden bei Edeka in Rheinland-Pfalz, Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft.

Rückruf 2 bei Edeka: Metalldraht im Zwiebel-Baguette

Auch beim Zwiebelbaguette kam es wohl während der Produktion zu einer technischen Panne. Daher ruft der Supermarkt-Riese ebenfalls das Produkt der Eigenmarke Edeka „Baguetterie Steinofenbaguette zum Fertigbacken Zwiebel“ zurück.

Betroffen ist das Zwiebel-Steinofenbaguette mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 15. August 2018 bis 15. Oktober 2018.

Obwohl bisher kein Fremdkörper bei Stichproben gefunden werden konnte, kann der Lieferant, die Pandriks Bake Off B.V., nicht ausschließen, dass sich im Inneren des Baguettes ein Metalldraht eingeschlichen hat.

Der Artikel wurde vorwiegend bei Marktkauf und EDEKA, auch in Rheinland-Pfalz verkauft. Kunden, die das Baguette erworben haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons ihr Geld zurück.

Am besten die genannten Produkte gleich entsorgen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.