ERST BLUTMOND: Dann bringen Regen und Unwetter etwas Abkühlung

0

OFFENBACH. Was für tropische und geniale Tage und Nächte stehen uns bevor: Erst lockt der Blutmond heute gegen 22.22 mit seiner knallroten Farbe, dann Temperaturen, bei denen einem ganz anders wird: Aber es gibt Erleichterung: Nach den trockenen und heißen Tagen lechzen Bäume und Grünflächen der Städte nach Wasser und die Waldbrandgefahr steigt.

Das Wochenende soll Rheinland-Pfalz und dem Saarland nun den ersehnten Regen bringen. Ab Samstagvormittag werden laut Deutschem Wetterdienst (DWD) flächendeckend Wolken aufziehen, die in Schauer und Gewitter, teils sogar in Starkregen und Hagel übergehen können.

Weil eine natürliche Bewässerung in den vergangenen Tagen ausblieb, mussten viele Kommunen des Landes selbst aktiv werden. In Koblenz bewässerten Feuerwehrleute mit einem Tanklöschfahrzeug die Parkanlagen der Stadt. Auch die hohe Waldbrandgefahr hat die andauernde Trockenheit zu einem Problem gemacht. Laut DWD liegt der Waldbrand-Gefahrenindex derzeit in vielen Regionen von Rheinland-Pfalz bei Stufe drei oder vier von insgesamt fünf Stufen – im Bereich Mainz sogar auf der höchsten Stufe.

Bei Regen sinke die Gefahr am Wochenende vielerorts auf Stufe zwei und drei. Entwarnung kann jedoch noch nicht gegeben werden. Während kurzzeitiger Unwetter könne es zwar kühler werden, sagte ein DWD-Sprecher am Freitag. «Aber sobald die Sonne wieder rauskommt, wirds auch wieder heiß – und am Montag erwartet uns dann schon der nächste Wärmeschub.»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.