Nach Bergung eines toten Ehepaars im Rhein: Spurensuche läuft

Mit der Obduktion der Leichen soll die Todesursache geklärt werden, die Ergebnisse werden in den kommenden Tagen erwartet.

0
Polizeiabsperrung; Foto: dpa/stock photo

GUNTERSBLUM. Nach der Bergung eines toten Ehepaars aus einem im Rhein versunkenen Auto deutet nach Angaben der Polizei einiges auf einen Verkehrsunfall hin.

Die Ermittlungen laufen aber weiter, wie eine Polizeisprecherin am Montag in Mainz sagt. Für Montag sei die Obduktion geplant. Das Ergebnis werde in den kommenden Tagen erwartet.

Das Auto, in dem die Leichen einer 77-jährigen Frau und eines 80-jährigen Mannes gefunden wurden, wurde am Dienstag aus dem Rhein gehoben. Ein Zeuge hatte gemeldet, dass das Auto von einer Rampe aus bei Guntersblum, etwa 20 Kilometer südlich von Mainz, in den Fluss gefahren war. Das Ehepaar lebte laut Polizei im Kreis Mainz-Bingen.

Vorheriger ArtikelChampions League-Niveau: In einem Jahr startet die neue Trierer Römer-Ausstellung
Nächster ArtikelTrier: Wegen Wasserrohrbruch – Teilsperrung in der Kaiserstraße

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.