Trotz Schnellbremsung: 41-Jähriger von Zug erfasst und schwer verletzt

0
Gleise sind an einem Bahnhof im Schotterbett verlegt. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

OBERWESEL. Ein Mann ist auf einem Gleis im Bahnhof Oberwesel (Rhein-Hunsrück-Kreis) von einem durchfahrenden Zug erfasst und schwer verletzt worden. Der 41-Jährige befand sich am Samstag aus zunächst unbekannten Gründen im Gleisbereich, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte.

Der Lokführer des Intercity-Zugs leitete den Angaben zufolge eine Schnellbremsung ein, als er den Mann auf dem Gleis sah. Dennoch kam es zum Zusammenstoß. Der 41-Jährige sei daraufhin auf den Bahnsteig geschleudert und schwer verletzt worden. Er wurde demnach in eine Klinik gebracht. Der Lokführer und die rund 60 Fahrgäste im Zug seien unverletzt geblieben. Die Bahnstrecke war ungefähr zwei Stunden lang teilweise gesperrt. Die Polizei ermittelt nun zum Unfallhergang. Laut dem Polizeisprecher gab es zunächst keine Hinweise, dass der Mann vom Bahnsteig auf das Gleis geschubst worden sei. (Quelle: dpa)

Vorheriger ArtikelDreyer, Ebling und Eder bedanken sich bei Einsatzkräften in Hochwassergebieten
Nächster ArtikelTreffen mit Bürgermeistern: Dreyer macht sich Bild in Riveris und Schoden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.