Tradition auf dem Trierer Weihnachtsmarkt – Internationale Polizeistreife wird sehr positiv wahrgenommen

2
Die internationale Polizeistreife auf dem Trierer Weihnachtsmarkt

TRIER. Das Polizeipräsidium Trier erhielt auch dieses Jahr bei der Bestreifung des Trierer Weihnachtsmarktes wieder Verstärkung. An drei der vier Adventswochenenden zeigten sich Polizistinnen und Polizisten aus Deutschland, der Police Grand Ducale Luxemburg, der Gendarmerie Nationale sowie der Police National Frankreich, der Polizei des Saarlandes und der Bundespolizei, unterstützt von Kräften des Kommunalen Vollzugsdienstes der Stadt, auf dem Trierer Weihnachtsmarkt.

Die Bürgerinnen und Bürger nehmen die gemischten Streifenteams positiv wahr. Gerade am Wochenende besuchen viele Gäste aus Frankreich, Luxemburg oder dem Saarland den Weihnachtsmarkt. Die Streifen haben ein offenes Ohr für die Fragen und Anliegen der Besucher und können diese oft in deren Landessprache oder Dialekt beantworten. Mit ihren unterschiedlichen Uniformen sind die internationalen Teams schon fast eine eigene Attraktion für die Gäste der Stadt.

Auf der Basis des Prümer Vertrags von 2005 ist es den Unterzeichnerstaaten möglich, ausländischen Polizeibeamten temporär hoheitliche Befugnisse anlässlich gemeinsamer Einsätze zu übertragen. Die Internationale Polizeistreife gehört seit vielen Jahren zum samstäglichen Straßenbild auf dem Trierer Weihnachtsmarkt.

Am vergangenen Samstagvormittag begrüßten Behördenleiterin Anja Rakowski, der Leiter der Polizeiinspektion Trier, Polizeirat Matthias Emmerich, und der innenstadtverantwortliche Beigeordnete Ralf Britten die Sicherheitskräfte persönlich und begleiteten sie ein stückweit durch die weihnachtlich geschmückte Innenstadt und über den Weihnachtmarkt.

Vorheriger Artikel++ Update: Brand in Stadtklinik mit zwei Toten – Ermittlungen laufen ++
Nächster ArtikelToll: Erntedank-Gruppe der Kinder aus Lüxem spendet für den Klinikclown des Krankenhauses

2 Kommentare

  1. Saarland, na gut. Ich würde noch Belgien vorschlagen, das ist auch nahe bei und international würde es noch gemischter werden.

  2. „unterstützt von Kräften des Kommunalen Vollzugsdienstes der Stadt“
    Haha, die fühlen sich seit der Corona-Zeit wie echte Polizisten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.