Trier: Bundespolizei schnappt zwei Straftäter im Stadtgebiet – Einweisung in die Haftanstalt

1
Foto: dpa

TRIER. Wie die Bundespolizei Trier mitteilt, konnte sie am Mittwoch in Trierer Stadtgebiet zwei Straftäter festnehmen.

Nachmittags einen 24-jährigen Luxemburger: Wegen Unterschlagung wurde er in 2020 vom Amtsgericht Saarlouis zu einer Geldstrafe von 5.900 Euro verurteilt. Da er diese nicht zahlen konnte, sitzt er nun eine 98-tägige Haftstrafe in der JVA Trier ab.

Abends einen 20-jährigen Portugiesen: Der aus Luxemburg eingereiste Mann wurde mit Haftbefehl des Amtsgerichts Remscheid wegen eines Gewaltdeliktes (Gefährliche Körperverletzung) gesucht. Weiterhin lagen zwei anhängige Ermittlungsverfahren wegen Geldwäsche vor. Da er die geforderte Geldbuße in Höhe von 600 Euro nicht zahlen konnte verbüßt er nun eine Woche Dauerarrest in der Jugendarrestanstalt Lebach.

 

Vorheriger Artikel++ Schwerer Unfall: Fahrzeug kracht durch Hauswand – ein Toter (21) in Losheim am See ++
Nächster ArtikelWittlicher Säubrennerkirmes: Polizei setzt auf Videoüberwachung und verstärkte Verkehrskontrollen

1 Kommentar

  1. War das jetzt ein Sonderangebot im Sommerschlussverkauf? Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und Geldwäsche nur € 600,-? Stelle mir gerade den Richter vor: „Diese Woche im Angebot die Spengung eines Geldautomaten für nur € 50,- mehr. Greifen Sie zu. Das Angebot läuft am 20.8.23 aus“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.