Tierrettung in der Eifel: Feuerwehr rettet Reh aus zwei Meter tiefer Grube

0
Foto: Polizei

GEROLSTEIN-ROTH. Am 25.7.2023 wurden Feuerwehr und Polizei gegen 16.39 Uhr verständigt, weil ein Reh im Bereich der Eishöhlen am “Rother Kopf” in eine etwa zwei Meter tiefe Grube gefallen war und aus eigener Kraft nicht mehr herauskam.

Dies wurde durch aufmerksame Wanderer beobachtet und gemeldet.

Durch die Rother Feuerwehr gelang es, nachdem eine Feuerwehrkamaradin in das Loch hinuntergeklettert war, das Tier mittels Strick zu binden. Im Anschluss wurde das Tier nach oben gezogen.

Es hatte sich glücklicherweise nicht verletzt und lief glücklich davon. (Quelle: Polizeidirektion Wittlich)

Vorheriger ArtikelGerolstein: Platzverweise gegen sturzbetrunkene Störer und Randalierer
Nächster ArtikelVerdacht der Falschaussage: Ermittlungen gegen Ex-ADD-Vizepräsidentin Hermann eingestellt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.