Nach tragischem Tod von 17-Jährigem in Schwimmbad: Obduktionsergebnis

0
Foto: dpa

WALDFISCHBACH-BURGALBEN. Nach dem tödlichen Unfall eines 17-Jährigen im Bergbad Heltersberg in der Südwestpfalz hat ein vorläufiges Obduktionsergebnis keine Hinweise auf ein Fremdverschulden geliefert.

Weitere Auskünfte zu den Ergebnissen der Obduktion könne man derzeit nicht erteilen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit Blick «auf die Vorläufigkeit des Obduktionsergebnisses und das jugendliche Alter des Verstorbenen».

Der 17-Jährige war Polizeiangaben zufolge in der Nacht von Samstag auf Sonntag beim Versuch, das Drehkreuz im Eingangsbereich des Schwimmbades zu übersteigen, tödlich verletzt worden. Andere Jugendliche hatten den 17-Jährigen leblos gefunden. Der Rettungsdienst und der Notarzt konnten nur noch den Tod feststellen.

Vorheriger ArtikelBusfahrer macht Vollbremsung: Mindestens 18 Verletzte nach Unfall mit Linienbus
Nächster ArtikelProgramme auch als reine Online-Angebote: Landtag stimmt Medienänderungsstaatsvertrag zu

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.